Unterstützung für das Projekt „Wir bauen ein Patientenhaus“

„Auf Gleis 8 fährt ein der agilis 84327 aus Neumarkt“ – Punkt 14:10 Uhr kündigt der Lautsprecher auf dem Regensburger Hauptbahnhof die Ankunft eines besonderen Zuges an. Der graue dreigliedrige Triebwagen vom Typ Coradia Continental ist großflächig mit Werbung beklebt. Werbung für das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern. „Wir fanden das Thema spannend und interessant zugleich“, bekräftigt Dietmar Knerr, technischer Geschäftsführer der agilis Eisenbahngesellschaft, die Unternehmensentscheidung, zwei komplette Züge als Werbeträger für das Pilotprojekt am Universitätsklinikum Regensburg zur Verfügung zu stellen.

 Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., der sich mit seinem Team in den von der Hamburger Agentur ktd. umgesetzten Entwurf einbringen konnte, ist bei der Einfahrt überwältigt: „Eine großartige Werbung für unser ganz besonderes Projekt.“ Am Freitag hatte der Spatenstich für das Patientenhaus am Universitätsklinikum stattgefunden. Bis 2018 entstehen dort mit einem Investitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro 18 Wohneinheiten für Krebspatienten und ihre Angehörigen. Das Haus wird über Spendengelder finanziert. „Deshalb ist es für uns in doppeltem Sinne wichtig, dass die Botschaft in unser komplettes Einzugsgebiet hinaus getragen wird“, so Andreesen, „und die agilis-Züge verkehren genau in diesem Bereich“.

„Wir bewegen 13.000 Menschen täglich“, erläutert agilis-Geschäftsführer Dietmar Knerr. „Im so genannten Regensburger Stern fahren wir von Ulm über Donauwörth, Ingolstadt, Regensburg bis Landshut und von Neumarkt über Regensburg bis Plattling.“  Die agilis mit Sitz in Regensburg befährt seit 2010/11 zwei Netze, besagten „Regensburger Stern“ und das Dieselnetz Oberfranken. 26 elektrische Triebwagen und 38 Dieseltriebwagen legen im Jahr mehr als zehn Millionen Zugkilometer in Bayern zurück. Rund 370 Mitarbeiter verfolgten bislang ein Ziel: weiterhin Platz eins im Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft zu belegen. Und jetzt ein zweites: die Wertung für die auffälligste Werbung für das Pilot-Projekt Patientenhaus anzuführen.

 

von links: Dietmar Knerr, technischer Geschäftsführer bei agilis, Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzende der Leukämiehilfe, Walter Reichenberger, stellv. Leiter des Bahnhofsmanagements Regensburg