Weihnachtsmärkte in Oberfranken

Jetzt kostenloses agilis-Gutscheinheft anfordern und sparen!

 

Fahrgäste im agilis-Netz Nord können sich in dieser Adventszeit wieder auf satte Rabatte und Gutscheine freuen: Das agilis-Gutscheinheft versüßt Ihnen den Advent mit gratis Bratwürsten, Coupons für Glühwein oder Rabatten und freien Eintritten. Und die Inspiration für den nächsten Adventsausflug gibt’s noch oben drauf. Hier finden Sie alle Weihnachts- und Adventsmärkte, bei denen Sie mit agilis fahren und sparen können.

Übrigens: Das Gutscheinheft erhalten Sie auch kostenlos in unseren Zügen im agilis-Netz Nord.

Marktredwitzer Adventszauber

Zeitraum: 28. November – 22. Dezember 2019

Rabatt: 1 Paar Bratwürste oder 1 Tasse Glühwein oder 1 süßer Crêpe gratis*

Bayreuther Christkindlesmarkt

Zeitraum: 25. November – 23. Dezember 2019

Rabatt: 10 % Rabatt auf Ihren Einkauf*

Hofer Weihnachtsmarkt

Zeitraum: 25. November – 23. Dezember 2019

Rabatt: 1 Paar Bratwürste oder 1 Glühwein oder 1 Feuerzangenbowle gratis*

Lichtenfelser Märchenwald und Weihnachtsmarkt

Zeitraum: 30. November – 23. Dezember 2019

Rabatt: 1 Tasse Glühwein und 1 Fahrt mit der Märchenwaldeisenbahn gratis*

Bamberger Krippenführungen

Zeitraum: 01. Dezember 2019 – 06. Januar 2020

Rabatt: 2 Euro Rabatt auf die Weihnachtsführung „Von Krippe zu Krippe“*

Rehauer Lebkuchenmarkt

Zeitraum: 29. November – 01. Dezember 2019

Rabatt: 1 Lebkuchen am Stand Ihrer Wahl gratis*

Selber Weihnachtsmarkt

Zeitraum: 29. November – 01. Dezember; 06. Dezember – 08. Dezember; 13. Dezember – 15. Dezember; 20. Dezember – 22. Dezember 2019

Rabatt: 1 Paar Bratwürste oder 1 Tasse Glühwein gratis*

So sparen Sie:

  • Gutscheinbuch im Zug mitnehmen, im obenstehenden Kontaktformular anfordern oder unter gutschein@agilis.de kostenfrei bestellen
  • Gutschein aus dem Heft trennen und zum entsprechenden Weihnachtsmarkt mitnehmen
  • beim teilnehmenden Stand abgeben und sparen

*Die Rabatte sind einlösbar gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets zu dem jeweiligen Aktionsort. Pro Tag und Person ist ein Gutschein einlösbar. Zur Teilnahme an der Aktion berechtigen alle Einzelfahrkarten sowie Sondertickets des DB-Tarifs und des VGN (wie z. B. Bayern-Ticket, Bayern-Hopper-Ticket, TagesTicket plus, EgroNet Tagesticket oder Servus-Ticket), die am Tag der Einlösung Gültigkeit haben. Ausgeschlossen sind Zeitkarten wie Wochen- oder Monatskarten.

Fahrgast-Sprechstunde: Anregungen, Kritik und Lob erwünscht!

Wie reagiert agilis auf Störfälle? Warum kommt es manchmal so kurzfristig zu Schienenersatzverkehr? Warum kann nicht jeder Anschlusszug erreicht werden? Und wer entscheidet eigentlich, welche Gemeinde angefahren wird und welche nicht?

Wenn Sie uns schon immer einmal Ihre Fragen stellen oder Ihre Meinung sagen wollten, dann haben Sie jetzt die Gelegenheit dazu! Wir stehen Ihnen für Ihre Fragen, Ideen und Anregungen Rede und Antwort. Egal, ob Kritik oder Lob, agilis – Ihrer Bahn in Ihrer Region – liegt am Herzen, was Sie denken. Deshalb findet am Donnerstag, den 17. Oktober 2019 eine Fahrgastsprechstunde mit unserem Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen, unserer Leiterin des Begleitdienst Silke Zimmermann und unserer Streckenmanagerin Jennifer Raab statt. An diesem Tag fahren die Drei auf der beliebten Pendlerstrecke Regensburg – Ingolstadt mit und stehen Interessierten Rede und Antwort.

Während der Zugfahrt können Sie alle Anliegen vorbringen, die ihnen wichtig sind. „Egal ob Fragen, Verbesserungsvorschläge oder konstruktive Kritik – wir haben für alles ein offenes Ohr“, so Dr. Axel Hennighausen.

Bei folgenden Verbindungen können sich Fahrgäste am 17. Oktober im agilis-Netz Mitte direkt mit der agilis-Geschäftsleitung austauschen:

  • ag 84272 ab Regensburg Hbf um 16:46 Uhr | an Ingolstadt Hbf um 17:55 Uhr
  • ag 84281 ab Ingolstadt Hbf um 18:05 Uhr | an Regensburg Hbf um 19:10 Uhr

 

Eine Anmeldung zur Fahrgastsprechstunde ist nicht erforderlich, Sie müssen aber im Besitz eines gültigen Fahrscheins sein.

Wir freuen uns auf Sie!

Fahrgastsprechstunde bei agilis

Am 17. Oktober 2019 haben agilis-Fahrgäste auf der Strecke Regensburg Hbf – Ingolstadt Hbf die Möglichkeit Anregungen, Kritik und Lob direkt im Zug an die Verantwortlichen weiterzugeben.

Dem Eisenbahnunternehmen agilis ist wichtig, was seine Fahrgäste denken. Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen, Silke Zimmermann als Leiterin Begleitdienst und Streckenmanagerin Jennifer Raab stehen deshalb am 17.10.2019 auf der beliebten Pendlerstrecke Regensburg Hbf – Ingolstadt Hbf den Fahrgästen persönlich Rede und Antwort. Dadurch soll jeder die Möglichkeit haben, Fragen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik anzubringen. „Wir suchen den direkten Austausch mit unseren Fahrgästen, um unsere Dienstleistung immer weiter zu verbessern und die Zugfahrt mit agilis so angenehm wie möglich zu gestalten. Wichtig ist für uns zu signalisieren: Wir – Ihre Bahn in der Region – kümmern uns“, erklärt Dr. Hennighausen. Um an der Sprechstunde teilzunehmen, brauchen Fahrgäste keine Anmeldung, sondern lediglich einen gültigen Fahrschein.

 

In folgenden Zügen wird die Fahrgastsprechstunde stattfinden:

  • ag 84272 mit Abfahrt in Regensburg Hbf um 16:46 Uhr | Ankunft in Ingolstadt Hbf um 17:55 Uhr
  • ag 84281 mit Abfahrt in Ingolstadt Hbf um 18:05 Uhr | Ankunft in Regensburg Hbf um 19:10 Uhr

 

agilis freut sich auf eine rege Teilnahme an der Sprechstunde und ist für alle Fahrgastanliegen offen.

 

Sollten Sie als Vertreter der Presse daran teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte vorab unter presse@agilis.de oder 0941 206 089 199 an.

Ehrlich währt am längsten: Verstärkte Kontrollen bei allen bayerischen Bahnen

Das Bayern-Ticket ist das beliebteste Länderticket Deutschlands, doch durch Betrugsfälle werden ehrliche Fahrgäste benachteiligt. Damit Bayern-, Servus-Ticket & Co. auch in Zukunft in dieser Form angeboten werden können, findet im Oktober eine bayernweite Kontrollaktion statt.

Doch was bedeutet das für Sie als Fahrgast genau?

Vom 14.10. bis 27.10.2019 werden in allen Bahnen des bayerischen Nahverkehrs, also auch in den Zügen von agilis, detaillierte Kontrollen über die korrekte Nutzung der Pauschalpreistickets durchgeführt. Davon betroffen sind alle Pauschalpreistickets, das sind neben dem Bayern-Ticket beispielsweise auch das Servus-Ticket oder der Bayern-Hopper. Diese Tickets haben ganz bestimmte Nutzungsbedingungen, die Sie auf dem jeweiligen Ticket oder hier finden. Damit Sie bei der Nutzung nichts falsch machen, haben wir alle wichtigen Punkte für Sie noch einmal zusammengefasst.

Richtig unterwegs mit Bayern-Ticket & Co.:

  • Ticket kaufen: online, am Automaten am Bahnhof oder im Netz Nord bei Fahrtantritt am Automaten im Zug (verlinken auf Automatenseite)
  • Auf Tag und Uhrzeit achten: Bei vielen Tickets kann die Fahrt beispielsweise montags bis freitags erst ab 9 Uhr angetreten werden.
  • Namen eintragen: Der Name aller Reisenden muss unauslöschlich und in Druckbuchstaben auf dem Ticket eingetragen sein.
  • Personalausweis mitnehmen: Bei der Kontrolle müssen die Personalausweise aller Reisenden vorgezeigt werden.

Wenn diese Punkte beachtet werden, steht Ihrer Fahrt nichts mehr im Weg und Sie können den Kontrollen entspannt entgegensehen!

Sie haben noch Fragen? Hier finden Sie Ihre Kontaktmöglichkeiten.

 

Näheres zum Ticketangebot von agilis finden Sie auf unserer Webseite unter https://www.agilis.de/tickets/.

 

Ehrlich währt am längsten: Verstärkte Kontrollen bei allen bayerischen Bahnen

Das Bayern-Ticket ist das beliebteste Länderticket Deutschlands. Zahlreiche Betrugsfälle benachteiligen ehrliche Fahrgäste. Konzertierte bayernweite Kontrollaktion findet im Oktober statt.

Vom 14.10. bis 27.10.2019 werden in allen Bahnen des bayerischen Nahverkehrs, also auch in den Zügen von agilis, detaillierte Kontrollen über die korrekte Nutzung der Pauschalpreistickets durchgeführt. Pauschalpreistickets, wie etwa das Bayern-Ticket, zählen zu den am häufigsten verkauften Tickets im Schienenpersonennahverkehr.

Das Bayern-Ticket mit seinen verschiedenen Ausprägungen ist das bundesweit erfolgreichste Länderticket. Mit einem Jahresumsatz von über
100 Millionen Euro ist es für alle bayerischen Bahnen von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung. Das stark rabattierte Pauschalpreisangebot gilt unter anderem nur mit eingetragenen Namen aller Fahrgäste und ist nicht übertragbar. Bei der Kontrolle muss ein amtlicher Lichtbildausweis vorgezeigt werden. Außerdem ist der Gültigkeitszeitraum, der zum Beispiel beim Bayern Ticket montags bis freitags ab 9 Uhr beginnt, zu beachten.

Mit der intensiven Kontrollaktion, bei der vor allem auf den Namenseintrag und das Mitführen des Personalausweises geachtet wird, wollen die bayerischen Nahverkehrsbahnen darauf aufmerksam machen, dass bewusster und unbewusster Missbrauch die ehrlichen Fahrgäste bestraft. Nicht korrekt genutzte Pauschalpreistickets führen zu Einnahmeverlusten der Bahnen, die deshalb gegebenenfalls mittelfristig dieses rabattierte Angebot aus Kostengründen nicht mehr anbieten können.

Die Kontrolle umfasst alle Pauschalpreistickets. Dazu zählen neben dem Bayern-Ticket auch das Servus-Ticket oder der Bayern-Hopper. „Die stark rabattierten Pauschalpreistickets haben eindeutige Nutzungsbedingungen. Beim Bayern- und Servus-Ticket müssen beispielsweise die Namen aller Mitfahrenden eingetragen werden und jeder muss sich ausweisen können. Auf diese Konditionen möchten wir mit der bayernweiten Kontrollaktion hinweisen“, so Dr. Axel Hennighausen, Geschäftsführer von agilis.

Näheres zum Ticketangebot von agilis finden Fahrgäste auf der Webseite https://www.agilis.de/tickets/.

Bild: Pauschalpreistickets gelten nur mit eingetragenem Namen der Fahrgäste und amtlichem Lichtbildausweis. Foto: agilis

Bild in Druckqualität herunterladen