Fahrplanabweichungen im agilis Netz Mitte ab 30. März 2020

Ab dem 30. März 2020 gelten bis auf Weiteres für das gesamte agilis Netz Mitte leicht geänderte Fahrpläne. Die angepassten Fahrtzeiten sind ab sofort abrufbar.

Zur Aufrechterhaltung einer Grundversorgung in der aktuellen Situation aufgrund des Corona-Virus kommt es bei agilis zu vereinzelten Einschränkungen im Zugverkehr. Deshalb gilt ab Betriebsstart am kommenden Montag, den 30. März 2020 sowohl auf der Donautalbahn zwischen Ulm und Regensburg als auch auf der Strecke Neumarkt – Passau ein Sonderfahrplan mit vereinzelten Reduzierungen.

In der aktuellen Situation wird der Fahrplan reduziert, um für alle Fahrgäste Planungssicherheit und eine stabile Grundversorgung zu erhalten. Für die Berufspendler sind ausreichend Fahrten und Kapazitäten vorhanden. Auch die wichtigsten Anschlussverbindungen wurden im Ersatzfahrplan berücksichtigt.

Alle angepassten Fahrpläne sind auf der Homepage unter www.agilis.de/abweichungen sowie auf facebook.com/agilisabweichungen abrufbar. Alle Fahrzeiten finden Fahrgäste ebenso auf bahn.de. Die agilis-Kundenkommunikation steht den Fahrgästen telefonisch unter 0800 589 28 40 (Mo-Fr 6-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, kostenfrei) oder unter www.agilis.de/kontakt zur Verfügung.

Abweichungen im agilis Netz Nord ab 23. März 2020

Ab dem 23. März 2020 gelten für das gesamte agilis Netz Nord leicht geänderte Fahrpläne. Die angepassten Fahrtzeiten sind ab sofort abrufbar.

Zur Aufrechterhaltung einer Grundversorgung in der aktuellen Situation aufgrund des Corona-Virus kommt es bei agilis zu vereinzelten Einschränkungen im Zugverkehr: Im Netz Nord gilt ab kommenden Montag, den 23. März 2020 ab Betriebsstart ein Sonderfahrplan mit vereinzelten Reduzierungen. Dieser Sonderfahrplan ist gültig bis einschließlich 10. Mai.

In der aktuellen Situation wird der Fahrplan reduziert, um für alle Fahrgäste Planungssicherheit und eine stabile Grundversorgung zu erhalten. Für die Berufspendler sind ausreichend Fahrten und Kapazitäten vorhanden. Auch die wichtigsten Anschlussverbindungen wurden im Ersatzfahrplan berücksichtigt.

Alle angepassten Fahrpläne sind auf der Homepage unter www.agilis.de/abweichungen sowie auf facebook.com/agilisabweichungen abrufbar. Alle Fahrzeiten finden Fahrgäste ebenso auf bahn.de.

Bitte beachten Sie, dass es bei einigen Fahrten zu außerplanmäßigen Umstiegen kommen kann. Informationen darüber erhalten Sie über die Durchsagen im Zug und am Bahnsteig.

Die agilis-Kundenkommunikation steht den Fahrgästen telefonisch unter 0800 589 28 40 (Mo-Fr 6-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, kostenfrei) oder unter www.agilis.de/kontakt zur Verfügung.

10.000 Osterhasen für Helfer

Eigentlich hätten die Servicekräfte des Eisenbahnunternehmens agilis vor Ostern rund 10.000 Schokohäschen an die Fahrgäste aushändigen wollen. Jetzt sollen stattdessen Helferinnen und Helfer eine kleine Aufmerksamkeit erhalten.

Auch in diesem Jahr wollte agilis zu Ostern eine kleine süße Überraschung an die Fahrgäste im Zug verteilen. Die momentane besondere Situation aufgrund des Corona-Virus lässt dies zum Schutz der Mitarbeiter und Fahrgäste nicht zu. Deshalb werden nun alle Schoko-Hasen an diejenigen gespendet, die gerade Großartiges leisten und eine kleine Aufmerksamkeit als „Nervennahrung“ mehr als verdient haben: den Helferinnen und Helfern in verschiedensten Einrichtungen vom Krankenhaus bis zur Notfall-Kinderbetreuung, aber auch den Tafeln und vielen Ehrenamtlichen.

Das Unternehmen ruft nun dazu auf, Einrichtungen oder Institutionen im agilis-Netz zu benennen, denen ein süßes Dankeschön zugeschickt werden soll. Das geht ganz einfach: Schreiben Sie eine Mail an osterhasen@agilis.de oder eine private Nachricht an die Facebook-Seite „agilis Eisenbahn“ mit Name und Adresse der Organisation. Die Pakete mit den Schokohasen werden verschickt solange der Vorrat reicht.

 

++Update vom 01.04.2020 ++

Der Vorrat ist aufgebraucht!
Vielen Dank für Ihre Vorschläge zu unserem Aufruf „10.000 Osterhasen für Helfer“ – uns haben zahlreiche Einsendungen erreicht! Die Schokohäschen werden nun versendet.

10.000 Hasen für Helfer

Auch in diesem Jahr wollten wir zu Ostern gerne eine kleine süße Überraschung an Sie im Zug verteilen. Die momentane besondere Situation aufgrund des Corona-Virus lässt dies zum Schutz unserer Mitarbeiter und unserer Fahrgäste nicht zu. Deshalb werden wir alle Schoko-Hasen an diejenigen spenden, die gerade Großartiges leisten und eine kleine Aufmerksamkeit als „Nervennahrung“ mehr als verdient haben: den Helferinnen und Helfern in verschiedensten Einrichtungen vom Krankenhaus bis zur Notfall-Kinderbetreuung, aber auch den Tafeln und vielen Ehrenamtlichen.

Dazu brauchen wir Ihre Hilfe: Schreiben Sie uns eine Mail an osterhasen@agilis.de oder eine private Nachricht auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/agiliseisenbahn mit der Einrichtung oder Institution im agilis-Netz, denen Sie gerne ein süßes Dankeschön zukommen lassen möchten. Wir versenden Pakete, solange der Vorrat reicht.

Wir danken allen – auch unseren Kolleginnen und Kollegen – für ihren Einsatz in dieser herausfordernden Zeit!

Quereinsteiger gesucht: agilis startet neue Personalkampagne zur Gewinnung von Triebfahrzeugführern

Lokführer sind noch vor Altenpflegern und Klempnern die begehrtesten Arbeitskräfte in Deutschland. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung von Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor.1 agilis bildet deshalb seit langem selbst Triebfahrzeugführer aus und spricht ab sofort mit der Kampagne „Raus aus dem alten Job“ gezielt Personen an, die sich beruflich verändern wollen.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig, als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Gleichzeitig bietet der Quereinstieg als Lokführer Beschäftigten in wirtschaftlich schwächelnden Branchen eine neue, zukunftssichere Perspektive. Im Rahmen einer groß angelegten Personalkampagne setzt agilis daher auf die Vorteile in der Eisenbahnbranche und den Mut zur Veränderung – egal in welchem Alter oder mit welchem beruflichen Hintergrund.

Bewerbungsfrist läuft – Ausbildung in Oberfranken und erstmals direkt im Donautal geplant

Die neue Personalmarketing-Kampagne ist ab Mitte März rund um Ulm, Donauwörth, Ingolstadt sowie Weiden und Bamberg auf Großflächenplakaten und in Printpublikationen zu sehen. An diesen Orten werden für die kommenden Ausbildungsgruppen verstärkt Quereinsteiger gesucht – die Bewerbungsfrist dafür läuft bereits. Erstmals wird in diesem Jahr eine Ausbildungsgruppe direkt im Donautal nah an der künftigen Einsatzstelle ausgebildet. Außerdem wird wieder eine Ausbildung in Oberfranken stattfinden. Die markanten Motive mit kurzen Texten sollen Interessenten zu einer beruflichen Neuausrichtung auffordern.

Zudem werden an ausgesuchten Orten in beiden agilis Streckennetzen offene Sprechstunden stattfinden. Interessenten können sich über Berufe bei agilis informieren und Bewerbungsunterlagen gleich vor Ort abgeben. Der erste Termin hierfür ist am 12.03.2020 in der Zeit von 14:00-17:30 Uhr am Bahnhof in Donauwörth. Weitere Termine sind in Planung.

 

1 Pressemitteilung der Allianz pro Schiene vom 17. Februar 2020. Abrufbar unter: www.allianz-pro-schiene.de/presse/pressemitteilungen/lokfuehrer-sind-die-begehrtesten-arbeitskraefte.

Die neue Personalkampagne von agilis soll Quereinsteiger mit Mut zur Veränderung anprechen. Foto: agilis