Auch in diesem Jahr geht die Kooperation von agilis mit dem Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn & Taxis in Regensburg weiter. Und für unsere agilis-Fahrgäste lohnt es sich dieses Jahr noch mehr. Anstelle von 2 Euro Eintrittsrabatt gibt es die Eintrittskarten bis zu 4,50 Euro günstiger.

 

Einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, sich lästige Parkplatzsuche ersparen und vom vergünstigten Eintritt profitieren! In Regensburg öffnet der Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Thurn und Taxis vom 24. November bis zum 23. Dezember 2023 wieder seine Tore. agilis-Fahrgäste können sich darauf besonders freuen: Für Sie gibt es bis zu 4,50 Euro Eintrittsrabatt auf den regulären Eintrittspreis im Ticketshop.

So sparen die agilis-Fahrgäste:

Den QR-Code auf der Vorderseite scannen oder alternativ die URL bit.ly/tut_agilis in einem Browser eingeben und Sie gelangen direkt zum Ticketshop. Hier können Sie die gewünschte Personenzahl für den ausgewählten Tag bzw. Zeitpunkt eingeben. Der jeweils angezeigte Ticketpreis ist bereits um o.g. Summe gegenüber dem regulären Preis rabattiert. Bei Buchung von mehreren Personen wird der Rabatt automatisch an die Personenzahl angepasst. Kinder unter 6 Jahren benötigen an keinem Tag ein Ticket.
Bitte beachten Sie: Beim Einlass wird Ihr tagesaktueller Fahr­schein kontrolliert. Sollten Sie keinen Fahrschein dazu vorzeigen können, muss der Rabatt vor Ort aufgezahlt werden.

Den QR-Code bzw. die URL-Adresse dürfen Sie gerne an andere Reisende weitergeben, einen tagesaktuellen Fahrschein vorausgesetzt!

Informationen zum Romantischem Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis:

24. November – 23. Dezember 2023

Öffnungszeiten:
Mo – Do: 15 – 22 Uhr; Fr – Sa: 12 – 23 Uhr; So: 12 – 22 Uhr
26. November 2023 (Totensonntag) geschlossen!
Aktuelle Informationen erhalten Sie auf www.wm-tut.de

Pressemitteilung als PDF herunterladen

 

Gute Nachrichten für unsere Fahrgäste im Netz Mitte: Der Umbau unserer Betriebswerkstatt in Regensburg schreitet zügig voran. Die neue Anlage kann voraussichtlich ab Mitte 2024 wie geplant in Betrieb gehen.

 

Wer sich jetzt fragt, warum wir unsere Betriebswerkstatt in Regensburg umbauen: agilis bekommt Zuwachs. Unsere Zugflotte im Netz Mitte wird 2024 deutlich größer, weil wir ab Ende des kommenden Jahres bis nach Nürnberg fahren. Um alle Fahrzeuge künftig warten und waschen zu können, passen wir unsere Werkstatt in der Austraße an die längeren neuen Mireo-Züge an. Wir errichten einen Anbau und bauen die bestehende Halle aus. Zudem entstehen ein drittes Wartungsgleis, ein neues Außenlager und ein neue Zugwaschanlage.

Rohbau in Rekordzeit

Was Fahrgäste freuen dürfte: Die Bauarbeiten kommen planmäßig voran. Die tragenden Teile des Anbaus an die Werkstatt stehen bereits. In der Rekordzeit von nur 3 Tagen hat ein Autokran sie an ihren Platz gehoben. Besonders spektakulär war das Einheben der drei kolossalen Querstützen, die das Dach der neuen Halle tragen werden. Jedes der drei Elemente ist 10 Tonnen schwer und überspannt eine Breite von rund 20 Metern. Auch die drei Stützen, die das Dach der verlängerten ehemaligen Waschhalle tragen werden, sind bereits an ihrem Platz. Hier entsteht bis Jahresende das zusätzliche Gleis für Wartungs- und Reparaturarbeiten.

Nächste Schritte

Ist die neue Halle, die derzeit gebaut wird, fertig, beginnt Anfang Januar der Ausbau der alten Werkshalle. Mitte 2024 werden die Bauarbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein. Durchgeführt werden sie auch weiterhin zu einem Großteil unter laufendem Betrieb. Sofern sich dadurch für unsere Fahrgäste Einschränkungen im Zugbetrieb ergeben, informieren wir Sie natürlich rechtzeitig darüber, unter anderem auf der agilis-Website.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Das Unwetter in der Nacht zum Mittwoch hat im agilis-Netz Mitte den Betrieb zwischen Regensburg und Ulm vorübergehend komplett zum Erliegen gebracht. Seit dem späten Morgen läuft der Verkehr abschnittsweise wieder an. Es kommt noch zu Beeinträchtigungen.

Die Gewitterfront hat an der Strecke zwischen Ulm und Regensburg zahlreiche Schäden verursacht. Auch mehrere agilis-Zügen konnten in der Nacht ihre Weiterfahrt nicht fortsetzen. Die Reparaturtrupps der Deutschen Bahn sind seit der Nacht im Einsatz, um die Strecke wieder befahrbar zu machen.

Seit dem frühen Vormittag läuft der Betrieb auf der Strecke zwischen Regensburg und Ulm in Teilabschnitten wieder an. Bitte beachten Sie, dass es den restlichen Tag über wegen der Auswirkungen des Unwetters weiterhin im gesamten agilis-Netz Mitte zu Verspätungen oder Zugausfällen kommen kann. Betroffen davon sind die Linien RB 17 und RB 15 aber auch die Linie RB 51 zwischen Plattling und Neumarkt. Wir versuchen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis.

agilis würdigt gemeinnütziges Engagement mit bis zu 1.000 Euro. Das Eisenbahnunternehmen ruft in der Region 2023 erneut zum Spendenwettbewerb „agilis kommt an“ auf.

Beim Spendenwettbewerb „agilis kommt an“ können alle Vereine, Organisationen und Initiativen aus dem agilis-Streckennetz mitmachen. Die Bewerber sollen sich in den Bereichen Gesellschaft, Sport, Kultur, Jugendförderung, Bildung oder Integration engagieren. Die Einreichungen werden von einer Jury gesichtet, die nach den Kriterien „Projektidee und -ziel“, „Gemeinnützigkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Aufbereitung der Bewerbung“ pro Streckennetz drei Gewinner auswählt.

Bei der Bewerbung spielt es keine Rolle, ob die Projekte noch in Planung sind oder bereits aktiv bestehen. Der ehrenamtliche und regionale Gedanke zählt. Das sieht auch agilis-Geschäftsführer Gerhard Knöbel so: „Ehrenamtliches Engagement spielt in vielen Bereichen unserer Gesellschaft eine bedeutende Rolle. Ohne Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen, würde zum Beispiel in vielen Bereichen des sozialen, kulturellen oder sportlichen Lebens nichts oder nur wenig stattfinden. Das ist der Grund, warum wir mit dem Spendenwettbewerb „agilis kommt an“ den Einsatz der Ehrenamtlichen würdigen und soziale Projekte im Netzgebiet unterstützen.”

Für die agilis-Streckennetze Mitte und Nord werden von der Jury jeweils folgende Prämien überreicht:

Die Bewerbungsunterlagen für den Spendenwettbewerb „agilis kommt an“ können ab sofort bis zum 31.08.2023 eingereicht werden:

agilis Verkehrsgesellschaft mbH & Co. KG

Stichwort „agilis kommt an“

Galgenbergstraße 2a

93053 Regensburg

Die Preisträger werden voraussichtlich im Oktober bekanntgegeben.

Am Sonntag, 11.06.2023 findet bayernweit der kleine Fahrplanwechsel statt. Im Netz Nord gibt es keinerlei Anpassungen zum bisher gültigen Fahrplan. Im Netz Mitte wird die Linie RB 17 (84315) künftig um 06:50 Uhr zusätzlich in Gundelshausen halten. Insbesondere Schüler und Pendler erhalten somit eine weitere Fahrtmöglichkeit nach Regensburg (Ankunft 07:07 Uhr).

Erleben Sie, wie die Mobilität von morgen sein könnte – mit einer Bahnstrecke von Forchheim bis Behringersmühle

 

Reisen Sie zur 700-Jahres-Feier in Ebermannstadt unkompliziert und umweltfreundlich mit dem Zug an. Am 18. Juni tauschen agilis und die Dampfbahn Fränkische Schweiz  ihre Bahnstrecken:
Die Dampfbahn fährt an diesem Tag zwischen Ebermannstadt und Forchheim. Mit der Verkehrsgesellschaft agilis kommen Sie von Behringersmühle nach Ebermannstadt und zurück.

Eine Fahrt nach Ebermannstadt am 18. Juni 2023 lohnt sich – viele besondere Veranstaltungen warten auf Ihren Besuch:

10.00 – 17.00 Uhr

Jubiläumsmarkt in der Altstadt mit Kunsthandwerkermarkt

11.30 – 17.00 Uhr

Eröffnung der Sonderausstellung „700 Jahre Stadterhebung Ebermannstadt“ im Heimatmuseum

12.30 – 17.30 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag

18.30 – 21.30 Uhr

Jubiläumsspektakel in der Stadthalle Musik und Theater zu 700 Jahren Stadtgeschichte

22.05 – 23.37 Uhr

Konzertfahrt mit der agilis-Bahn zum VGN-Tarif von Ebermannstadt nach Behringersmühle und zurück mit der weltberühmten Sopranistin Ralli Bogdan

Wegen Bauarbeiten am Bahnsteig in Höchstädt entfallen vom 27. Mai, ca. 23.00 Uhr bis 12. Juni, ca. 4.00 Uhr sämtliche agilis-Züge der RB 15 zwischen Blindheim und Günzburg. Es werden Ersatzbusse eingesetzt.

Die Züge wenden jeweils in Blindheim und Günzburg. Zwischen Günzburg und Ulm Hbf sowie in der Gegenrichtung verkehren einzelne Züge zu abweichenden, teils früheren Fahrzeiten. Bei einigen Verbindungen erhalten Fahrgäste in Günzburg Anschluss von/zu den GoAhead-Zügen der Linie RE 9 von/nach Ulm Hbf.

Die Ersatzbusse fahren alle Stationen an. Da die Busse zwischen Blindheim und Günzburg etwa 40 Minuten länger unterwegs sind, ergibt sich jeweils eine frühere Abfahrt bzw. spätere Ankunft.

Die Deutsche Bahn baut während dieser Zeit den Bahnhof Höchstädt barrierefrei aus. Außerdem werden auch an der Strecke weitere Bauarbeiten durchgeführt.

Aktuelle Informationen zu Fahrplanabweichungen und Baustellen im Netz von agilis gibt es online unter www.agilis.de/abweichungen


(Stand: Samstag, 13.05.23, 19 Uhr – Seite wird bei Bedarf aktualisiert)

Der Warnstreik der Gewerkschaft EVG ist abgesagt. Für den agilis Zugbetrieb bedeutet das:

Sonntag: Betriebsschluss zwischen 21 und 22 Uhr, da ein erneutes Umplanen kurzfristig nicht mehr möglich ist.

Montag und Dienstag: normaler fahrplanmäßiger Betrieb

 

agilis ist von dem von der Gewerkschaft ver.di für Mittwoch, 26. April angekündigten Warnstreik nicht betroffen. Die Züge von agilis werden in beiden Netzen am Mittwoch wie in den Fahrplänen ausgewiesen verkehren. Anders als beim Warnstreik der Gewerkschaft evg am vergangenen Freitag treten weder das agilis-Personal noch die für die Betriesdurchführung verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB in den Ausstand.

Aktuelle Auskünfte über Zugverbindungen bieten die Fahrplanauskunftsseiten und -apps. Fahrplanabweichungen der agilis Züge sind zu finden auf der Internetseite www.agilis.de/abweichungen .

Wegen der Auswirkungen des erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft EVG kommt es am Freitag, 21. April 2023 zu massiven Einschränkungen des Betriebs in beiden agilis Netzen. Ab dem Betriebsstart an diesem Tag fallen sämtliche Zugfahrten aus. Ab 11 Uhr wird agilis den Betrieb wieder anlaufen lassen. Dabei kann es zunächst zu Abweichungen und einzelnen Zugausfällen kommen. Fahrgäste werden gebeten, sich eine Stunde vor Abfahrt Ihres Zuges in den Fahrplanauskunftsportalen und -apps zu informieren. Aktuelle Informationen zum Streik gibt es auch unter www.agilis.de/warnstreik

agilis selbst nicht vom Streik betroffen
agilis ist selbst vom Streik nicht betroffen. Allerdings ist das Unternehmen auf Stellwerke und Einrichtungen der Deutschen Bahn angewiesen, die voraussichtlich bestreikt werden. Die Einrichtung eines Schienenersatzverkehrs ist leider nicht möglich. agilis Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen sagte zu dem erneuten Streik, „die Leidtragenden sind unsere Kunden, die wir nicht zuverlässig an ihr Ziel bringen können. Unser eigenes Personal wird die Arbeit nicht niederlegen. Da wir jedoch ohne gestellte Signale und Weichen nicht fahren können, muss der Betrieb leider ruhen.“

Streikaufruf der EVG
Die Züge von agilis verkehren in den Netzen Nord und Mitte auf einer Streckenlänge von insgesamt über 840 Kilometern. Die gesamte Infrastruktur wird von der Deutschen Bahn AG betrieben, deren Beschäftigte von der Gewerkschaft EVG zu einem Warnstreik aufgerufen sind. Der Ausstand beginnt am Freitagmorgen um vier Uhr und endet voraussichtlich um 11 Uhr.

Erstattung und Umbuchungsregelungen
Für den Fernverkehr gilt: Alle Fahrgäste, die ihre für 21.04.2023 geplante Reise aufgrund des Streiks der EVG verschieben möchten, können ihr bis einschließlich 18.04.2023 gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich 25.04.2023 flexibel nutzen. Sitzplatzreservierungen können u.a. in den Kundencentern Regensburg und Straubing kostenfrei storniert werden.

Im Nahverkehr gilt eine Kulanzregelung: Alle Fahrkarten des Deutschlandtarifs mit Reisedatum 21.04.2023 können von Mittwoch, den 19.04., 0:00 Uhr, bis einschließlich Dienstag, den 25.04., 23:59 Uhr, flexibel genutzt werden. Auch Umwege, die nicht auf der Fahrkarte angegeben sind, sind zulässig.

Zudem gelten bei Verspätung oder Zugausfall die allgemeinen Fahrgastrechte.

Betroffene agilis-Kunden können sich unter www.agilis.de/kontakt oder per Telefon unter der 0800 589 28 40 an die Kundenbetreuung wenden.

agilis bedauert die Einschränkung und bittet Fahrgäste um Verständnis. Aktuelle Informationen über Fahrplanabweichungen gibt es unter www.agilis.de/abweichungen