Corona-Virus: Was gilt es im Zug zu beachten?

Liebe Fahrgäste,

die Eindämmung des Corona-Virus in Deutschland ist auch agilis ein großes Anliegen.

Der Schutz unserer Mitarbeiter und all unserer Fahrgäste ist uns sehr wichtig. Deshalb bitten wir Sie auf folgende Maßnahmen und Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu achten, um sich und andere zu schützen:

  • Halten Sie Abstand zu anderen Fahrgästen und unseren Mitarbeitern.
  • Wenn Sie krank sind oder sich krank fühlen, bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.
  • Seit 20.03. gilt in Bayern eine vorläufige Ausgangsbeschränkung, die u.a. Folgendes besagt:
    • Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
    • Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
    • Bitte beachten Sie diese Punkte auch bei Ihrer Fahrt mit agilis. Häufig gestellte Fragen zur Ausgangsbeschränkung finden Sie hier.
  • Halten Sie sich unbedingt an die regelmäßige und gründliche Handhygiene und die Nies- und Hustenetikette.

Details zu Vorsorgemaßnahmen finden Sie beim Robert-Koch-Institut (www.rki.de/covid-19) sowie auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de).

Wir alle haben eine Verantwortung, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, insbesondere um Risikogruppen zu schützen.

Deshalb sind unsere Mitarbeiter zum Eigenschutz angewiesen, körperlichen Kontakt zu vermeiden und größtmöglichen Abstand zu halten. Das ist nicht unhöflich, sondern dient dazu, uns alle zu schützen und die Infektionswelle so gering wie möglich zu halten. Natürlich sind wir Ihnen beim nötigen Ein- oder Ausstieg behilflich und stehen weiterhin für Fahrgastinformationen zur Verfügung.

Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Corona-Virus im Zusammenhang mit Ihrer Zugfahrt zusammengestellt:

Leider lässt es sich aktuell, wie auch bei vielen anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen, nicht vermeiden, dass Fahrten ausfallen und wir unseren Fahrplan reduzieren müssen. Als Teil der kritischen Infrastruktur werden wir darauf achten, dass in jedem Fall weiterhin eine stabile Grundversorgung für Sie aufrechterhalten wird.

Bitte beachten Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.

Die Reinigung und zusätzliche Desinfektion der Züge wurde verstärkt. Achten Sie insbesondere im öffentlichen Raum, dazu gehört auch der ÖPNV, auf Ihre Händehygiene.

Bitte melden Sie sich umgehend telefonisch bei Ihrem Hausarzt oder dem bereitschaftlichen Notdienst unter 116 117 und geben Sie dort auch Ihre Fahrt mit agilis an, wenn sie weniger als 14 Tage vor Ausbruch/Feststellung Ihrer Erkrankung stattgefunden hat.

Ja, aufgrund des Corona-Virus gilt eine Kulanzregelung zur Stornierung von Fahrscheinen:

Reisende im Nahverkehr mit einer Einzelfahrkarte bzw. einem Pauschalpreisticket des DB-Tarifs können ihre Reise kostenfrei stornieren. Betroffene Kunden wenden sich an die Verkaufsstellen und den Kundendialog des Unternehmens, das die Fahrkarte ausgegeben hat.

Fahrgäste können somit auch dann ihre Fahrkarte kostenfrei erstatten lassen, wenn die Reise nicht angetreten werden möchte, nicht nur, wenn der Reisegrund (z.B. wegen Absage eines Events) entfallen ist.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die agilis-Kundenkommunikation unter 0800 589 28 40 (kostenfrei, Mo – Fr 6 – 20 Uhr, Sa 10 – 20 Uhr) oder www.agilis.de/kontakt.

Ja, trotz der derzeitigen außergewöhnlichen Situation gelten nach wie vor unsere Beförderungsbedingungen, d.h. Sie benötigen einen gültigen Fahrschein, den Sie vor Fahrtantritt erwerben müssen. Fahren ohne Fahrschein ist kein Kavaliersdelikt. Auch im Sinne der Fairness gegenüber anderen zahlenden Fahrgästen und unserem Unternehmen bitten wir Sie dies zu beachten.

Ja, die Deutsche Bahn und auch agilis unterstützen die Bundesregierung bei der Rückholaktion von Reisenden aus dem Ausland nach Deutschland. Bordkarten der Fluglinien dienen als Bahnfahrkarte zur Weiterfahrt zum eigentlichen Zielflughafen in der Heimat. Die Flugtickets oder Bordkarten werden als Fahrkarte in den Zügen der DB und in unseren Zügen anerkannt. Diese Regelung gilt zunächst bis 15. April 2020.

Informationen zum Fahrplan

Um Ihnen eine stabile Grundversorgung gewährleisten zu können, kommt es ab 23. März zu Einschränkungen im Fahrplan.

Bitte beachten Sie hierzu auch die Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.

Aktuelle Abweichungen finden Sie hier:

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns momentan in einer außergewöhnlichen Situation befinden, in der sich die Lage täglich dynamisch verändert. Es tut uns leid, dass es dabei im Moment manchmal zu kurzfristigen Abweichungen kommt.

Wir versuchen gerade mit vollem Einsatz, weiterhin ein zuverlässiges Angebot für Sie aufrechtzuerhalten. Wir halten Sie über unseren Abweichungs-Newsletter auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund!

Ihr agilis-Team