Neue Automaten, mehr Regionalbahnen und länderübergreifender Verkehr im agilis Netz Nord

Im agilis Netz Nord in Oberfranken gibt es zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2023 zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen. Mit der Betriebsaufnahme des Regionalverkehrs Oberfranken (RVOF) wachsen die Zugkilometer um 16% auf dann 5,3 Millionen. Die Züge werden zum Fahrplanwechsel mit einem neuen Informationsbildsschirm ausgestattet und mit kostenfreiem WLAN ausgerüstet. Reisende müssen Fahrkarten künftig vor dem Einstieg am Bahnsteig oder online kaufen und nicht wie bisher im Zug.

Fahrgäste haben ab dem Fahrplanwechsel attraktivere Verbindungen im agilis-Netz Nord. (Foto: Patricia Lucas)Fahrkartenkauf vor der Fahrt
Die wichtigste Änderung für Fahrgäste gibt es beim Fahrkartenverkauf: Reisende müssen ihr Ticket ab dem Fahrplanwechsel bereits vor dem Einsteigen am Bahnsteig kaufen und nicht wie bisher im Zug. Dafür wurden an den Bahnhöfen und Haltepunkten in den vergangenen Monaten 75 neue Automaten installiert. 46 davon sind völlig neu, der Rest ersetzt vorhandene Geräte. Mit dem Fahrplanwechsel werden die Automaten in den Zügen außer Betrieb genommen und durch Info-Bildschirme ersetzt. Der Fahrkartenkauf beim Zugpersonal ist dann nur noch in Ausnahmefällen möglich. Bis alle Fahrgäste mit dem neuen System vertraut sind, wird es bei den Ticketkontrollen eine Kulanzregelung geben. Fahrkarten gibt es auch online unter www.agilis-tickets.de

Mehr Züge – dichterer Takt
Im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regionalverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, werden einige Taktlücken im Fahrplan geschlossen und das Angebot einiger Morgen- und Abendverbindungen ausgebaut. Vor allem Verbindungen von und nach Hof profitieren von der Verbesserung. So bieten z.B. die von agilis betriebenen Regionalbahnlinien RB 96 nach Selb-Stadt, RB 99 nach Neuenmarkt-Wirsberg und RB 97 nach Bayreuth und Bad Steben ein verdichtetes Zugangebot. Zwischen Münchberg und Helmbrechts verkehren an Wochentagen die Züge künftig im Stundentakt, jeder zweite davon bis Hof. Auch zwischen Bayreuth und Weiden gibt es eine neue Frühverbindung ab 5:40 Uhr, die in Weiden Anschluss an den RE 2 über Regensburg nach München hat. agilis wird dafür vier zusätzliche Fahrzeuge in Betrieb nehmen.

Mit agilis über die Grenzen
Neu im agilis Netz Nord ist die Verbindung nach Tschechien. Ab dem Fahrplanwechsel verkehren die grün-grauen Züge in Kooperation mit České dráhy (ČD) auf der RB 95 im Zweistundentakt von Hof über Aš und Cheb bis nach Marktredwitz. Mit dieser neuen Anbindung rücken Oberfranken und Tschechien verkehrstechnisch ein großes Stück näher zusammen. Zudem reicht das agilis Netz Nord dann mit der Verbindung Hof – Gutenfürst über die bayerische Grenze hinaus bis nach Sachsen.

Mehr Service im Zug
Auch in den agilis-Zügen verbessert sich zum Fahrplanwechsel das Serviceangebot. So steht allen Fahrgästen ab dann ein kostenloser WLAN-Anschluss zur Verfügung. Freunden schreiben, E-Mails checken, online shoppen – all das können unsere Fahrgäste dann ganz bequem im Zug. Anstelle der Fahrkartenautomaten informieren neue Info-Bildschirme die Fahrgäste in Echtzeit über Details der Fahrt sowie über Anschlussmöglichkeiten.

Die neuen Fahrpläne gibt es ab sofort online unter www.agilis.de/fahrplaene und ab dem Fahrplanwechsel in den Zügen.

Foto: Fahrgäste haben ab dem Fahrplanwechsel attraktivere Verbindungen im agilis-Netz Nord. (Foto: Patricia Lucas)