Triebfahrzeugführer (m/w/d) – Alles über Aufgaben, Gehalt und Ausbildung

Ein Triebfahrzeugführer von agilis blickt aus dem Führerstand des Zuges und lacht.
Triebfahrzeugführer (m/w/d) bei agilis bringen tagtäglich tausende von Fahrgästen sicher und zuverlässig von A nach B.

Wir bewegen die Region rund um den Regensburger Stern und entlang der Donau von Passau bis Ulm sowie in Oberfranken und in der nördlichen Oberpfalz.

Damit wir unsere Fahrgäste zuverlässig von A nach B bringen können, brauchen wir Triebfahrzeugführer (m/w/d). Bei agilis zu arbeiten, heißt, für ein Unternehmen zu arbeiten, welches Verbindungen nicht nur zwischen den Orten herstellt, sondern vor allem auch zwischen Menschen. Denn der Dialog mit unseren Kunden ist uns enorm wichtig.

Als Arbeitgeber sind wir stets daran interessiert, dass unser Angebot an Sie einen Gewinn für uns beide darstellt. Das Paket, welches wir Ihnen bieten wollen, muss stimmen. Natürlich muss das Gehalt stimmen, aber ebenso wollen wir auch Ihr Bedürfnis nach Arbeitsplatzsicherheit und Work-Life-Balance beachten. Daher gehören bei uns noch viele weitere Faktoren zum Gesamtangebot.

Das Aufgabenprofil des Triebfahrzeugführers (m/w/d) bei agilis

Triebfahrzeugführer (m/w/d) bei agilis zu sein, das bedeutet, ein vielfältiges, spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld zu haben. Sie verbinden Menschen und bringen unsere Fahrgäste pünktlich von A nach B. Aber darüber hinaus gibt es noch viele weitere Tätigkeiten und Aufgaben, die Sie als Triebfahrzeugführer (m/w/d) erfüllen.

Was ist ein Triebfahrzeugführer (m/w/d)?

In der Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV) ist geregelt wer einen Zug fahren darf. Es ist der Triebfahrzeugführer (m/w/d, kurz: Tf), auch bekannt als Lokführer oder Lokomotivführer (frühere Bezeichnung). Ein Triebfahrzeugführer (m/w/d) sitzt an der Spitze eines Triebfahrzeuges und steuert dieses. Jedes Triebfahrzeug hat einen eigenen Elektro- oder Dieselmotor.

Was macht ein Triebfahrzeugführer (m/w/d)?

Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) führen Sie sichere Zug- und Rangierfahrten in unseren Netzen unter Einhaltung der gültigen Regelwerke durch. Dazu gehören auch der Vorbereitungs- und der Abschlussdienst. Bei agilis fahren Sie mit modernen Elektrotriebwagen vom Typ Coradia Continental (Alstom) der Baureihe 440 bzw. emissionsarmen Dieseltriebwagen vom Typ Regio-Shuttle (Stadler) der Baureihe 650.

Bevor Sie Ihre Fahrt starten, gehört auch die Herstellung der Abfahrbereitschaft des Zuges zu Ihren Aufgaben, zum Beispiel das Kuppeln von Fahrzeugen oder die Bremsprobe.

Sie erkennen Abweichungen vom Regelbetrieb und übernehmen im Störungsfall oder bei Unregelmäßigkeiten besonderen Aufgaben in Abstimmung mit unserer Leitstelle.

Ein agilis-Zug fährt im Streckennetz.
Der Arbeitsplatz eines Triebfahrzeugführers (m/w/d): Den Großteil der Arbeitszeit verbringen die Triebfahrzeugführer (m/w/d) bei agilis in unseren modernen Zügen. Foto: Bastian Winter.

Was sind die typischen Arbeitszeiten und Urlaubstage eines Triebfahrzeugführers (m/w/d)?

Sie arbeiten bei einer Eisenbahn, das heißt es gibt keine Betriebsferien, es gibt keine Betriebsruhe an Sonn- und Feiertagen, häufig gibt es Einsatzschwerpunkte genau dann, wenn Arbeitnehmer anderer Branchen frei haben. Die Höhe Ihres Anspruches auf Erholungsurlaub richtet sich nach der Betriebszugehörigkeit. Damit Sie besser planen können, erhalten Sie schon Ende des Vorjahres einen Jahresarbeitsplan für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. So wissen Sie bereits lange im Voraus, an welchen Tagen Sie arbeiten müssen und an welchen Tagen Sie frei haben.

Ist das Berufsfeld des Triebfahrzeugführers (m/w/d) tarifvertraglich geregelt?

Die Arbeits- und Ruhezeiten sowie die Aufgabenfelder unserer Triebfahrzeugführer (m/w/d) sind tarifvertraglich geregelt.

Ein Triebfahrzeugführer sitzt im Führerstand eines agilis-Zuges.
Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) arbeiten Sie eigenverantwortlich und übernehmen im Störfall besondere Aufgaben. Dabei stehen Sie in ständigem Austausch mit Ihren Kollegen (m/w/d) aus der Leitstelle.

Wie sind die Einsatzzeiten und Einsatzorte eines Triebfahrzeugführers (m/w/d)?

Normalerweise arbeiten Sie an fünf Tagen die Woche, manchmal kommt es vor, dass Sie in der einen Woche sechs Tage arbeiten und dafür dann ein Ausgleich in einer anderen Woche stattfindet. Es kann auch sein, dass die freien Tage nicht zusammenhängend gewährt werden können, sondern dass auch z.B. der Montag und der Donnerstag frei sein können.

Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) werden Sie grundsätzlich immer einer festen Einsatzstelle zugeordnet. Einige dieser Orte verfügen zusätzlich noch über Außenstellen. (z.B. Bamberg als zugeordnete Einsatzstelle mit Ebern und Ebermannstadt als dazugehörige Außenstellen). Unser Aufgabenträger beauftragt die Strecken, die wir befahren. Flexibilität hat Ihre Grenzen: Dienstbeginn und -ende ist bei agilis jeweils am gleichen Einsatzort.

Triebfahrzeugführer (m/w/d) – Gehalt

Der Verdienst unserer Triebfahrzeugführer (m/w/d) ist tarifvertraglich geregelt und variiert je nach Berufserfahrung. Als Berufserfahrung gilt die Zeit der Tätigkeit als Lokomotivführer (m/w/d) ab Ersterwerb der Erlaubnis zum Führen von Eisenbahnfahrzeugen. Zudem gibt es von uns übertarifliche Leistungen, wie Gutscheinkarten, einen Zuschuss zu Dienstschuhen etc. obendrauf.

Für Nachtarbeit und Arbeiten an Sonn- und Feiertagen erhalten Sie tarifvertraglich geregelte Zuschläge.

Ausbildung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d)

Den Beruf des Lokführers (m/w/d) erlernt man entweder über eine 3-jährige Ausbildung als „Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer“ oder aber wesentlich schneller in einer sogenanten Funktionsausbildung, der Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d). Diese Qualifizierung bietet auch agilis an. Im Folgenden erfahren Sie mehr über den Ablauf, die Dauer, die Kosten und das Entgelt während dieser Ausbildung.

Umschulung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) – Quereinstieg

Quereinsteiger sind bei uns gern gesehen: agilis bildet regelmäßig selbst Triebfahrzeugführer (m/w/d) aus. Die Funktionsausbildung dauert 9 Monate lang und ist für Quereinsteiger mit abgeschlossener gewerblich-technischer Berufsausbildung geeignet. Zur Qualifizierung gehört neben einem theoretischen Teil auch die fahrpraktische Ausbildung. Interessenten sollten mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss haben.

Mehr zur Qualifizierung erfahren

Ausbildung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d)

Den Beruf des Lokführers (m/w/d) erlernt man entweder über eine 3-jährige Ausbildung als „Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer“ oder aber wesentlich schneller in einer sogenannten Funktionsausbildung, der Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d). Diese Qualifizierung bietet auch agilis an. Im Folgenden erfahren Sie mehr über den Ablauf, die Dauer, die Kosten und das Entgelt während dieser Ausbildung.

Unterrichtssituation
Bei agilis erlernen Sie im Rahmen der Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) im Unterricht theoretisches Wissen, bevor es in die fahrpraktische Ausbildung geht.

So läuft die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) ab

In diesem Video erklärt ein angehender Triebfahrzeugführer, wie er die Qualifizierung bei agilis erlebt hat. Außerdem erfahren Sie mehr über die Ausbildungsinhalte und was für agilis als Arbeitgeber spricht.

Informationen zur Qualifizierung

Die Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) dauert neun Monate. Wenn Sie sich für eine Ausbildung bei agilis entscheiden, übernehmen wir die kompletten Ausbildungskosten. Und nicht nur das: Während der gesamten Ausbildungsdauer erhalten Sie bereits ein tarifvertraglich festgelegtes Gehalt und sind fest bei uns angestellt.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Wer sich für eine Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) bewerben möchte, sollte mindestens 20 Jahre alt sein. Da es sich bei unserer Ausbildung um eine sogenannte Funktionsausbildung handelt, müssen Sie bereits mindestens einen qualifizierenden Hauptschulabschluss („Quali“) verfügen und eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen können. Diese haben Sie idealerweise in einem gewerblich-technischen Beruf absolviert.

Damit Sie vor, während und nach der Fahrt mit Ihren Kollegen oder beispielsweise dem Fahrdienstleiter gut kommunizieren können, sind gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich. Sie bewegen tagtäglich eine Vielzahl von Fahrgästen: Ein ausgeprägtes Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein ist daher wichtig für den Beruf des Triebfahrzeugführers (m/w/d). Dieses wird zusammen mit Ihrer körperlichen und psychologischen Eignung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens bei verschiedenen Eignungstests geprüft. Wichtig ist, dass Sie bereit sind im Wechselschichtdienst zu arbeiten – auch an Wochenenden und Feiertagen.

Das bringen Sie für die Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) mit

  • Mindestalter 20 Jahre
  • Nachweis eines Hauptschulabschlusses und einer Berufsausbildung
  • Körperliche Tauglichkeit
  • Psychologische Eignung
  • Gute Deutschkenntnisse (mündlich und schriftlich)
  • Ausgeprägtes Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein
  • Bereitschaft zum Wechselschichtdienst auch an Wochenenden und Feiertagen

Ausbildungsinhalte

Während Sie für den Job als Triebfahrzeugführer (m/w/d) qualifiziert werden, erlernen Sie eine Vielzahl an verschiedenen Ausbildungsinhalten:

  • Bahnbetrieb (Zug und Rangierfahrten)
  • Signalkunde
  • Fahrzeugtechnik
  • Bremstechnik
  • Zugsicherungstechnik
  • Kommunikationseinrichtungen

Unterrichtsbegleitend wird ein Simulator eingesetzt, der das Verhalten im Störungsfall intensiv trainiert.

Warum Sie zu agilis kommen sollten:

Bei agilis starten Sie Ihre Tätigkeit in einem familiären, regionalen Eisenbahnverkehrsunternehmen, bei dem Sie trotzdem alle Vorzüge genießen: Die Arbeitszeiten unserer Triebfahrzeugführer (m/w/d) und auch der Lohn sind tarifvertraglich geregelt. Hinzu kommen übertarifliche Leistungen wie Gutscheinkarten, ein Zuschuss zu Dienstschuhen und vieles mehr. Bei der Eisenbahn arbeiten Sie auch nachts, an Wochenendenden und an Feiertagen. Das honorieren wir mit entsprechenden Zuschlägen (Nachtzuschläge, Sonn- und Feiertagszuschläge).

Damit Sie besser planen können, bieten wir Ihnen mit unserem Jahresarbeitsplan größtmögliche Verbindlichkeit und Sicherheit. Bereits am Ende des Jahres wissen Sie, wann und wie Sie das gesamte nächste Jahr arbeiten müssen. So lassen sich Arbeits- und Privatleben leicht in Einklang bringen, denn die sogenannte „Work-Life-Balance“ muss stimmen.

Als Bahn in der Region ist es agilis wichtig, dass Sie auch regional eingesetzt werden: Wir achten darauf, dass Ihr Dienstbeginn und -ende am gleichen Einsatzort stattfindet. Sie sind immer einer festen Einsatzstelle zugeordnet, können aber auf Ihren Wunsch hin auch flexibel eingesetzt werden.

Neben all diesen individuellen Vorteilen, die Ihnen ein Job bei agilis bringt, liegt uns auch der Teamzusammenhalt am Herzen: Bei agilis erwartet Sie eine ausgezeichnete Arbeitsatmosphäre mit netten Kolleginnen und Kollegen, die Ihnen gerade am Anfang mit Rat und Tat zur Seite stehen. Unsere Teamkoordinatoren haben für Ihre Anliegen immer ein offenes Ohr und sorgen dafür, dass diese an den richtigen Ansprechpartner weitergetragen werden.

Mitreden erwünscht: Bei agilis haben Sie die Möglichkeit, Ideen und Verbesserungsvorschläge – sei es die Verbesserung eines Fahrplankonzeptes oder die Umgestaltung eines Dienstantrittsraumes – direkt mit einzubringen. So profitiert das gesamte Team von Ihrer Kreativität und Ihren Lösungen.

Ein Triebfahrzeugführer steht neben einem agilis-Zug im Netz Mitte.
Bei agilis zu arbeiten, bedeutet, viele Vorteile zu genießen: zum Beispiel übertarifliche Leistungen, wie Gutscheinkarten, Zuschuss zu Dienstschuhen und vieles mehr.

Ihre Vorteile bei agilis

  • Arbeitszeiten und Lohn tarifvertraglich geregelt
  • übertarifliche Leistungen, wie Gutscheinkarten, Zuschuss zu Dienstschuhen, etc.
  • Nachtzuschläge
  • Sonn- und Feiertagszuschläge
  • Jahresarbeitsplan
  • Dienstbeginn und -ende am gleichen Einsatzort
  • Zuordnung zu einer festen Dienststelle
  • ausgezeichnete Arbeitsatmosphäre

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wir hoffen, wir konnten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Job des Triebfahrzeugführers (m/w/d), zu seinem Gehalt, seiner Ausbildung und seinen Aufgaben beantworten. Hier finden Sie noch einmal die am häufigsten gestellten Fragen.

Das Gehalt eines Triebfahrzeugführers (m/w/d) ist bei agilis tarifvertraglich geregelt und richtet sich nach der Berufserfahrung.

Ein Triebfahrzeugführer (m/w/d), auch Lokführer (m/w/d) genannt, steuert sogenannte Triebfahrzeuge in unseren Netzen und bringt so tagtäglich tausende von Fahrgästen sicher von A nach B. Zu seinen Tätigkeiten gehören auch der Vorbereitungs- und der Abschlussdienst sowie besondere Aufgaben im Störungsfall.

Neben der klassischen Berufsausbildung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) haben Sie die Möglichkeit, als Quereinsteiger mit abgeschlossener Berufsausbildung durchzustarten. Diese Funktionsausbildung bietet auch agilis an. Bei der Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) lernen Sie in bei tarifvertraglich festgelegtem Gehalt in Festanstellung, alles, was Sie für den Beruf des Triebfahrzeugführers (m/w/d) benötigen.

agilis bietet eine Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer (m/w/d) an. Hier werden Sie innerhalb von neun Monaten fit für den Beruf des Triebfahrzeugführers (m/w/d) gemacht.

Die Zahl der Urlaubstage eines Triebfahrzeugführers (m/w/d) ist tarifvertraglich geregelt und richtet sich nach der Betriebszugehörigkeit. Darüber hinaus bietet Ihnen ein Jahresarbeitsplan höchstmögliche Planungssicherheit.

Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) arbeiten Sie im Wechselschichtdienst. Normalerweise arbeiten Sie an fünf Tagen die Woche, manchmal kommt es vor, dass Sie in der einen Woche sechs Tage arbeiten und dafür dann ein Ausgleich in einer anderen Woche stattfindet. Nacht-, Sonntags- und Feiertagsdienste honorieren wir entsprechend durch Zuschläge zum Grundgehalt.

Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) bei agilis erwartet Sie ein Sitzplatz in der ersten Reihe. Den überwiegenden Teil Ihrer Tätigkeit führen Sie am bzw. im Fahrzeug aus. Eingesetzt werden Sie je nach Standort in unseren agilis-Netzen Mitte und Nord. Sie sind dabei einer festen Einsatzstelle zugeordnet, ihr Dienst beginnt und endet am gleichen Ort.

Als Triebfahrzeugführer (m/w/d) führen Sie sichere Zug- und Rangierfahrten in unseren Netzen unter Einhaltung der gültigen Regelwerke durch. Dazu gehören auch der Vorbereitungs- und der Abschlussdienst.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Unsere Personalabteilung hilft Ihnen gerne.

Für das Netz Mitte (Elektronetz):  Frau Brauner unter der Telefonnummer +49 (0)941 / 206 089 157
Für das Netz Nord (Dieselnetz): Frau Kaßeckert unter der Telefonnummer +49 (0) 941 / 206 089 133