Fahrplanabweichungen


Fahrplanabweichung

Hier informieren wir Sie über vorübergehende
Fahrplanabweichung, zum Beispiel aufgrund von
Baumaßnahmen an den Strecken.

11.01. - 04.09.2016

Ebern bzw. LIF – Bamberg – Ebermannstadt

Totalsperrung mit Schienenersatzverkehr Ebern-Hallstadt sowie Bamberg-Lichtenfels

Wie bereits in zahlreichen Medien angekündigt, werden die Strecken Ebern-Hallstadt sowie die ICE-Hauptstrecke zwischen Bamberg und Lichtenfels im Rahmen des „Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8.1" (VDE 8.1) vom 11.01. (ab 22 Uhr) bis 04.09.2016 (bis 5:00 Uhr) für den Bahnverkehr komplett gesperrt.

Die VDE 8.1 gilt als größte Schienenbaustelle der vergangenen Jahrzehnte und umfasst den gesamten Streckenausbau bzw. –neubau zwischen Nürnberg, Erfurt, Halle, Leipzig und Berlin. Für die Anbindung der aus Erfurt kommenden Neubaustrecke muss in Oberfranken der Bahnverkehr zwischen Hallstadt und Bad Staffelstein für insgesamt 34 Wochen komplett stillgelegt werden. Mehr zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit unter www.vde8.de.

Für die agilis-Strecke Ebern – Bamberg bedeutet das erhebliche Einschränkungen. Auf dem Streckenabschnitt Ebern – Hallstadt wird im angegebenen Zeitraum kein Zugverkehr möglich sein. Aus diesem Grund hat agilis gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und in enger Abstimmung mit DB Regio Nordostbayern und dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ein umfassendes Konzept für einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen erarbeitet.

Hier die Eckdaten des agilis-Konzepts:

  • Schienenersatzverkehr mit Bussen im Stundentakt auf der Strecke Ebern – Hallstadt in beiden Richtungen
  • Die im Auftrag von agilis fahrenden SEV-Busse der Fa. OVF (Omnibusverkehr Franken) werden innerhalb des Gesamtkonzepts als „grüne Linie" gekennzeichnet sein.
  • In Hallstadt Umstieg in Pendelzug nach Bamberg (und zurück). In Bamberg haben Fahrgäste Anschlussmöglichkeiten in Richtung Forchheim, Nürnberg.
  • Fahrgästen aus Richtung Ebern, die nach Lichtenfels weiterreisen möchten, wird ein Umstieg in SEV-Busse der DB Regio Nordostbayern in Breitengüßbach empfohlen.
  • Der Erwerb einer Fahrkarte an Bord der Busse ist möglich; der Verkauf erfolgt durch agilis-Servicekräfte. Bitte Kleingeld bereithalten. Eine bargeldlose Zahlung mit Kreditkarte ist ebenfalls möglich.

Für den Zeitraum des Schienenersatzverkehrs werden die folgenden Bushaltestellen angefahren:

Ebern: Parkplatz Mittelschule
Rentweinsdorf: Ortsmitte
Manndorf: Laimbach
Reckendorf: Ortsmitte
Baunach: Raiffeisenbank
Breitengüßbach: Ortsmitte (Bamberger Straße, an der Kirche)
Hallstadt: Bahnhof

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. Ausnahme Hallstadt: hier liegt die agilis-SEV-Haltestelle in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs in der Kapellenstraße.

Zwischen Lichtenfels und Bamberg organisiert die DB Regio Nordostbayern stündlich insgesamt drei Buslinien je Richtung. Einen Expressbus von Lichtenfels nach Bamberg ohne Zwischenhalt, einen Schnellbus mit Halt in Bad Staffelstein und einen Regionalbus mit allen Halten. Alternativ haben Reisende die Möglichkeit einer stündlichen, durchgehenden Bahnverbindung zwischen Lichtenfels und Nürnberg, die über Bayreuth führt – diese ist jedoch mit längeren Reisezeiten verbunden.

agilis bedient die Strecke Lichtenfels - Bamberg nur zweimal täglich im morgendlichen Pendelverkehr und schließt sich für diese Fahrten dem Konzept der DB Regio an.

Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise:

  • Im Bus ist die Fahrradmitnahme nur in stark begrenztem Umfang, im Rahmen des verfügbaren Platzes möglich, eine Beförderung kann nicht garantiert werden. Rollstuhlfahrer bzw. Reisende mit Kinderwagen haben bei der Beförderung Vorrang.
  • Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten. Bitte füllen Sie das agilis-Kontaktformular unter www.agilis.de/service aus oder wenden Sie sich an unser ServiceTelefon 0800 589 28 40 (kostenlos).
  • Für mobilitätseingeschränkte Reisende ist die Mitfahrt in den Ersatzbussen nach vorheriger Anmeldung bei der Mobilitätsservicezentrale (0180 6 512 512, 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) möglich.
  • Im Bus gelten die gleichen Fahrscheine wie im Zug. Es gelten die Tarifbestimmungen des DB-Tarifs und des VGN. Ist der Fahrgast beim Betreten des Fahrzeugs nicht mit einem für diese Fahrt gültigen Fahrausweis versehen, hat er unverzüglich und unaufgefordert bei der agilis-Servicekraft den erforderlichen Fahrausweis zu lösen.
  • Im Übrigen gelten auch in den Bussen die allgemeinen Beförderungs- und Tarifbedingungen der agilis Verkehrsgesellschaft mbH & Co. KG.
30.05.2016

Streckenabschnitt: Ulm - Donauwörth - Ingolstadt Nord

Verlängerung des Schienenersatzverkehr Rain - Donauwörth

Aufgrund verlängerter Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt von Rain nach Donauwörth, verkehren heute für folgende Züge ein SChienersatzverkehr durch das Busunternehmen RBA:

ag 84222 (Rain Abfahrt 05.43 Uhr, Donauwörth 05.53 Uhr)

ag84229 (Donauwörth Abfahrt 05.54 Uhr, Rain Ankunft 06.03 Uhr)

ag 84226 (Rain Abfahrt 06.43 Uhr, Donauwörth Ankunft 06.53 Uhr)

ag 84233 (Donauwörth Abfahrt 06.31 Uhr, Rain Ankunft 06.44 Uhr)