Verleihung des Bayerischen Eisenbahnpreis 2018 der Bayerischen Staatsregierung

Ein Preis für die ganze agilis-Familie 

Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart überreichte am gestrigen Mittwoch, 19.12. den Bayerischen Eisenbahnpreis 2018 für Qualität im Nahverkehr an agilis. Die Geschäftsführer von agilis, Dr. Axel Hennighausen und Carsten Scherf, nahmen die „Adler-Medaille“ und die Urkunde beim Bayerischen Eisenbahnempfang in Nürnberg entgegen. Laudator Thomas Prechtl lobte die von Anfang an konstant hohe Qualität des Unternehmens.

„Wir fühlen uns geehrt, den Bayerischen Eisenbahnpreis entgegennehmen zu dürfen. Saubere Fahrzeuge sowie freundliche und kompetente Mitarbeiter sind die Basis für diesen Erfolg“, zeigte sich der kaufmännische agilis-Geschäftsführer Carsten Scherf dankbar. „Vielen Dank an die BEG für die stets konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahren, die wir auch gerne so fortsetzen möchten“, so Dr. Axel Hennighausen, betrieblicher Geschäftsführer von agilis. Beide wissen den Einsatz für Kundenorientierung und Service zu schätzen. Der Eisenbahnpreis sei für agilis ein Ansporn, auch weiterhin die Fahrgastzufriedenheit an erste Stelle zu stellen.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr lobt den Bayerischen Eisenbahnpreis 2018 für Qualität im Bahnverkehr zum ersten Mal aus. Grundlage ist das Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), bei dem agilis mit dem Netz Nord bereits seit vielen Jahren Spitzenwerte erzielt: Das Eisenbahnverkehrsunternehmen konnte sich bereits sechs Mal in Folge die Qualitätsführerschaft in Bayern sichern.

Thomas Prechtl, Geschäftsführer der BEG ehrte agilis in seiner Laudatio: „agilis Nord hat sich die Adler-Medaille mit konstant hoher Qualität mehr als verdient. Auch agilis Mitte hat sich im Qualitätsranking mit einem festen Platz unter den Top 10 etabliert. Das Unternehmen ist mit circa 10 Prozent der Verkehrsleistung eine wichtige Säule im Bahnland Bayern.“ Zum Abschluss wünschte Prechtl dem agilis-Team, dass es durch den Bayerischen Eisenbahnpreis in seiner Arbeit weiterhin beflügelt werden möge.

Über den Eisenbahnpreis für Qualität im Bahnverkehr

Der Bayerische Eisenbahnpreis für Qualität im Bahnverkehr wird künftig alle zwei Jahre verliehen. Zugrunde gelegt wird dabei das Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft. Maßgeblich sind mehrere Kriterien wie beispielsweise die Fahrzeugsauberkeit, die Fahrgastinformation oder der Kundenservice. Für besondere Leistungen im bayerischen Eisenbahnverkehr können zusätzlich Sonderpreise des bayerischen Verkehrsministers ausgelobt werden.

Der agilis-Silvesterfahrplan

agilis bietet in der Silvesternacht von 31.12.2018 auf 01.01.2019 einen besonderen Fahrplan an. Auf vielen Strecken verkehren dann die letzten Zugleistungen bis zu eine Stunde später. So können Fahrgäste unbeschwert ins Neue Jahr hineinfeiern und danach bequem und sicher mit dem Zug nach Hause fahren.

Folgende Zugleistungen verkehren in der Silvesternacht später als gewöhnlich:

Netz Mitte

  • ag84217 von Regensburg (0:09 Uhr) nach Plattling (0:51 Uhr) verkehrt am 01.01. ausnahmsweise eine Stunde später als ag84329 von Regensburg (1:09 Uhr) nach Plattling (1:51 Uhr).
  • ag84320 von Regensburg (0:37 Uhr) nach Neumarkt (1:31 Uhr) verkehrt am 01.01. ausnahmsweise ca. 50 Minuten später als ag84318 von Regensburg (1:22 Uhr) nach Neumarkt (2:15 Uhr).

Netz Nord

  • ag84392 von Bad Steben (23:29 Uhr) nach Hof (0:09 Uhr) verkehrt eine Stunde später als ag84372 von Bad Steben (0:29 Uhr) nach Hof (1:09 Uhr).
  • ag84395 Bad Rodach (23:50 Uhr) nach Coburg (0:13 Uhr) verkehrt in der Nacht von 31.12. auf 01.01. 40 Minuten später als ag84375 von Bad Rodach (0:30 Uhr) nach Coburg (0:54 Uhr).
  • ag84397 von Bayreuth (0:02 Uhr) über Kirchenlaibach (0:18 Uhr) nach Marktredwitz (0:43 Uhr) verkehrt rund eine Stunde später als ag84277 von Bayreuth (1:00 Uhr) über Kirchenlaibach (1:16 Uhr) nach Marktredwitz (1:41 Uhr).
  • ag84399 von Hof (0:14 Uhr) nach Bad Steben (0:54 Uhr) verkehrt am 01.01. ausnahmsweise eine Stunde später als ag84371 von Hof (1:14 Uhr) nach Bad Steben (1:54 Uhr).
  • ag84398 Bayreuth (0:30 Uhr) nach Lichtenfels (1:25 Uhr) verkehrt am 01.01. 30 Minuten später als ag84370 von Bayreuth (1:00 Uhr) nach Lichtenfels (1:55 Uhr).
  • ag84396 von Coburg (0:40 Uhr) nach Bad Rodach (1:04 Uhr) verkehrt am 01.01. 20 Minuten später als ag84376 von Coburg (1:00 Uhr) nach Bad Rodach (1:24 Uhr).

Alle Fahrten mit Zwischenhalten sind bereits in die neuen Regelfahrpläne eingearbeitet. Klicken Sie dazu hier >

agilis erhält Bayerischen Eisenbahnpreis 2018

Bayerische Staatsregierung ehrt agilis für dauerhaft ausgezeichnete Qualität im Netz Nord. Der Preis wird zum ersten Mal verliehen. Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart überreicht die Auszeichnung am 19. Dezember 2018 in Nürnberg.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr verleiht den Bayerischen Eisenbahnpreis 2018 für Qualität im Bahnverkehr an agilis. Dies gab Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart heute anlässlich des Jahrestages der ersten Eisenbahnfahrt in Deutschland vor 183 Jahren bekannt. Das Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Regensburg wird für seine überdurchschnittlich hohe Qualität im Netz Nord, das große Teile Oberfrankens sowie Teile der Oberpfalz und Unterfrankens verbindet, mit der „Adler-Medaille“ ausgezeichnet. agilis ist der erste Träger dieses Preises.

„Wir möchten mit dieser neuen Auszeichnung besondere Leistungen für Qualität im Bahnland Bayern würdigen. Denn im Freistaat werden nicht nur die meisten Zugleistungen in Deutschland erbracht, sondern auch Spitzen-Leistungen“, sagt Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart. „Die Konstanz der Qualität bei agilis ist imposant und zeigt, dass dahinter System steckt“, stellt Reichhart fest.

agilis erzielt mit dem Netz Nord bereits seit vielen Jahren Spitzenwerte im Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und konnte sich bereits sechs Mal in Folge die Qualitätsführerschaft in Bayern sichern. Diese Leistung macht sich jetzt bezahlt: Grundlage des in diesem Jahr erstmals ausgelobten Preises ist das Qualitätsmesssystem der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). Das Unternehmen, das bei den Qualitätskriterien Sauberkeit, Freundlichkeit, aktive Kundenbetreuung und verständliche Information über vier Jahre am besten abschneidet, wird mit der Ehrung bedacht.

„Dieser Preis ist eine Bestätigung für den unermüdlich hohen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, zeigt sich Dr. Axel Hennighausen, betrieblicher Geschäftsführer von agilis, überzeugt. „Wir sind dankbar und stolz darauf, dass die Staatsregierung unsere Bemühungen im Bereich Qualität mit dieser Ehrung honoriert“, findet auch Carsten Scherf, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens.

Über den Eisenbahnpreis für Qualität im Bahnverkehr

Die Auszeichnung wird im Rahmen des Bayrischen Eisenbahnempfangs 2018 am 19. Dezember 2018 im DB Museum Nürnberg verliehen.

Der Bayerische Eisenbahnpreis für Qualität im Bahnverkehr wird künftig alle zwei Jahre verliehen. Zugrunde gelegt wird dabei das Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft. Maßgeblich sind mehrere Kriterien wie beispielsweise die Fahrzeugsauberkeit, die Fahrgastinformation oder der Kundenservice. Für besondere Leistungen im bayerischen Eisenbahnverkehr können zusätzlich Sonderpreise des bayerischen Verkehrsministers ausgelobt werden.

Die agilis-Geschäftsführung (v.l.n.r.): Dr. Axel Hennighausen, betrieblicher Geschäftsführer und Carsten Scherf, kaufmännischer Geschäftsführer. Foto: agilis / Julia Knorr

"Wir sind dankbar und stolz darauf, dass die Staatsregierung unsere Bemühungen im Bereich Qualität mit dieser Ehrung honoriert."

Carsten Scherf, kaufmännischer Geschäftsführer

"Dieser Preis ist eine Bestätigung für den unermüdlich hohen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Dr. Axel Hennighausen, betrieblicher Geschäftsführer

Jetzt Geschichten einsenden: Eisenbahner mit Herz gesucht

Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen bei agilis jedes Jahr dafür, dass die Züge zuverlässig fahren, sich alle Fahrgäste rundum wohlfühlen und gut und sicher ans Ziel kommen. Dabei erleben sie oft unglaubliche Geschichten, die manchmal rührend, manchmal lustig und manchmal einfach außergewöhnlich sind.

Das Bündnis „Allianz Pro Schiene“ sucht genau diese Geschichten, die bewegen: Bei der Aktion „Eisenbahner mit Herz“ sollen die Mitarbeiter von Eisenbahnverkehrsunternehmen geehrt werden, die sich besonders für ihre Fahrgäste eingesetzt haben.

 

Sie haben einen solchen Alltagshelden getroffen? Dann melden Sie ihn doch gleich hier an und erzählen Sie die Reisegeschichte, die dahintersteckt:

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2019.

Aus allen Geschichten werden die besten „Eisenbahnhelden“ in einer Online-Galerie präsentiert. Aus dem Kreis aller Nominierten, die ihr Einverständnis gegeben haben, wird eine Jury aus Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs am 3. April 2019 die Siegerinnen und Sieger küren. Und auch die Fahrgäste bekommen erneut die Möglichkeit, auf Facebook einen Publikumspreis zu vergeben. „Social Media Hero“ wird, wer die meisten „Likes“ in dem Sozialen Netzwerk erhält.

Mehr zum Wettbewerb >

Fahrplanwechsel: Das ändert sich ab 09. Dezember

Am 09. Dezember 2018 ist Fahrplanwechsel. Auch für die Fahrgäste in den agilis-Netzen Mitte und Nord ändert sich dann einiges:

Die wichtigsten Änderungen für Ihre Strecke finden Sie hier in der Übersicht:

Fahrpläne und Abweichungen

Eine Übersicht aller Online-Fahrpläne und Fahrplanabweichungen finden Sie unter Fahrpläne.

Netz Mitte

  • Nachdem es ab dem Sonntag, 9. Dezember mit dem „Überregionalen Flughafen Express“ (ÜFEX) eine direkte Verbindung zum Münchner Flughafen geben wird, entfallen alle agilis- Verbindungen zwischen Regensburg und Landshut, mit Ausnahme eines Zugpaares Regensburg – Eggmühl – Regensburg von Montag bis Freitag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit.
  • Die bisher in Saal endende Zugfahrt des ag84308 um 00:24 Uhr von Regensburg wird in den Nächten auf Samstag und Sonntag künftig bis nach Ingolstadt stattfinden. Zudem startet die  bisher in Saal beginnende Zugfahrt ag84353 an Samstagen und Sonntagen zukünftig bereits in Ingolstadt um 6:55 Uhr.
  • Neuer Spätzug von Ulm Hbf nach Donauwörth an Samstagen und Sonntagen um 21:02 Uhr und von Donauwörth nach Ulm zurück um 22:38 Uhr.
  • Neuer Zug ag84322 von Donauwörth nach Günzburg von Montag bis Freitag (05:17 – 05:59 Uhr).
  • ag 84237 (bislang 07:01 ab Donauwörth von Montag bis Freitag) beginnt bereits in Günzburg um 06:09 mit Ankunft in Donauwörth um 06:58 Uhr und Anschluss an den ICE nach München.
  • Künftig werden alle as-Züge an Samstagen und Sonntagen in Höchstädt und Gundelfingen halten und zwar in beiden Richtungen.

Verlängerung von zwei Zugfahrten je Richtung im nachmittäglichen Zugverkehr (Mo – Fr) von Straubing nach Plattling mit Anschluss in Plattling von/nach Deggendorf (ag84341, as86794, ag84343, ag84342).

Die Fahrt des ag84344 (20:02 Uhr – 20:22 Uhr) und des ag84346 (20:57 Uhr – 21:18 Uhr) wird von Parsberg bis nach Neumarkt verlängert. Zudem wird es eine neue Zugverbindung von Parsberg nach Regensburg (19:46 Uhr – 20:18 Uhr) geben.

Die Zugfahrt ab Straubing 04:37 Uhr nennt sich nun ag84228 und fährt um 05:08 Uhr ab Regensburg Hbf weiter Richtung Donauwörth.

Zusätzlich gibt es dann die ebenfalls rückverlängerte Zugfahrt ag84324 um 05:18 Uhr ab Regensburg Hbf nach Neumarkt.

Von Montag bis Freitag (ab ca. 9 Uhr) wird es eine neue zweistündliche Durchbindung von Plattling über Regensburg nach Ingolstadt Nord geben und zwar mit Anschlüssen von Plattling nach Neumarkt und von München Flughafen nach Ingolstadt (und umgekehrt). Diese Züge halten allerdings nicht in Poikam und Gundelshausen.

Netz Nord

Im Netz Nord kommt es diesen Fahrplanwechsel lediglich zu kleineren zeitlichen Optimierungen einzelner Züge bzw. zur häufigeren Anfahrt des Bedarfshaltes „Rothenbürg“ auf dem Streckenabschnitt „Bad Steben – Hof“.

Über alle Abweichungen gut informiert

 

Der Abweichungsnewsletter informiert Sie per E-Mail rechtzeitig über geplante und nach Möglichkeit über kurzfristige Fahrplanabweichungen auf den agilis-Strecken. Wählen Sie einfach die Strecken aus, welche Sie häufig nutzen und Sie verpassen keine Meldung mehr.

Fahren & sparen: Mit dem agilis-Gutscheinheft durch die Adventszeit

Fahrgäste im agilis-Netz Nord können sich in dieser Adventszeit wieder auf satte Rabatte und Gutscheine freuen: Das agilis-Gutscheinheft versüßt Ihnen den Advent mit gratis Bratwürsten, Coupons für Glühwein oder Rabatten und freien Eintritten. Und die Inspiration für den nächsten Adventsausflug gibt’s noch oben drauf. Hier finden Sie alle Weihnachts- und Adventsmärkte, bei denen Sie mit agilis fahren & sparen können.

Übrigens: Das Gutscheinheft erhalten Sie in unseren Zügen im agilis-Netz Nord oder per E-Mail an gutschein@agilis.de.

BAYREUTHER CHRISTKINDLESMARKT  (26.11. – 23.12.)

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Bayreuth* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste 10 % Rabatt auf einen Einkauf am Stand ihrer Wahl.* Gilt für max. Einkaufswert von 100 Euro. Gilt nicht im Winterdorf.

Anreise: Bayreuth erreichen Sie im agilis-Netz Nord stündlich aus Richtung Weiden, Lichtenfels, Marktredwitz oder Weidenberg.

Vom 26.11. bis zum 23.12.2018 erstrecken sich im weihnachtlichen Bayreuth knapp 50 Stände und präsentieren vielfältige Leckereien und Geschenkideen für Groß und Klein.

Umrahmt wird das Ganze von einer rund sieben Kilometer langen Lichterkette – einer der längsten in Franken. An allen Markttagen wird auf der Aktionsbühne ein vielseitiges Programm geboten.

HOFER WEIHNACHTSMARKT (26.11. – 23.12.)

Vorweihnachtliche Party gibt’s auf dem Hofer Weihnachtsmarkt. Denn in der „Skihütte“ sorgt Liveunterhaltung jeden Abend für gute Stimmung.  Auch die feine Küche mit ihrer reichhaltigen Auswahl bietet für jeden Geschmack das Richtige. Bei den Kleinen werden das Kinderkarussell und eine Eisenbahn für leuchtende Augen sorgen.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Hof* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste ein Paar Bratwürste oder eine Tasse Glühwein oder Feuerzangenbowle gratis, einlösbar an der Glühweinpyramide, dem Stand der Feuerzangenbowle oder an einem der Bratwurststände.

Anreise: Hof erreichen Sie im agilis-Netz Nord stündlich aus Richtung Marktredwitz, Selb oder Bad Steben; zweistündlich aus Richtung Münchberg.

MARKTREDWITZER ADVENTSZAUBER (29.11. – 23.12.)

Vom 29.11. bis 23.12.2018 findet in Marktredwitz wieder der romantische Weihnachtsmarkt im stimmungsvoll beleuchteten Stadtpark statt. Es erwarten Sie herrlich dekorierte Buden, jeden Tag Live-Musik, viele Angebote für Kinder und abwechslungsreiche kulinarische Köstlichkeiten.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Marktredwitz* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste ein Paar Bratwürste oder eine Tasse Glühwein oder einen süßen Crêpe gratis.

Anreise: Marktredwitz erreichen Sie im  agilis-Netz Nord stündlich aus  Richtung Hof oder Bayreuth.

WEIDENER CHRISTKINDLMARKT (29.11. – 23.12.)

Der Weidener Christkindlmarkt lässt sich bereits ab dem Jahr 1600 urkundlich belegen und ist somit einer der ältesten Christkindlmärkte in Bayern.  Die Besucher erwartet in der historischen Altstadt eine einzigartige, romantische Atmosphäre mit vielseitigem Musikprogramm und tollen Aktionen. Auch in diesem Jahr wird das Alte Rathaus wieder in einen riesigen Adventskalender verwandelt.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Weiden* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste einmalig 10 % Rabatt auf einen Einkauf am Stand ihrer Wahl.

Anreise: Weiden erreichen Sie im agilis-Netz Nord stündlich aus Richtung Bayreuth.

LICHTENFELSER MÄRCHENWALD UND WEIHNACHTSMARKT (1.12. – 23.12.)

Vom 1.  bis zum 23.12.2018 gibt es im Lichtenfelser Reich der Märchenfiguren vor allem für die kleinen Besucher Zauberhaftes zu entdecken. Auf einer Fahrt mit der Märchenwaldeisenbahn, die täglich ihre Runden durch das Wunderland dreht, lassen zahlreiche Märchenfiguren und andere zauberhafte Gestalten die Augen der kleinen Besucher strahlen.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Lichtenfels* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste eine Tasse Glühwein und eine Fahrt mit der Märchenwaldeisenbahn gratis (Glühwein einlösbar am Stand Ihrer Wahl).

Anreise: Lichtenfels erreichen Sie im agilis-Netz Nord stündlich aus Richtung Bad Rodach oder Bayreuth.

BAMBERGER KRIPPENFÜHRUNGEN (1.12. – 6.01.)

Im Rahmen der eineinhalbstündigen Führung „Weihnachtswunder Krippenstadt“ hören Sie Geschichten und Überlieferungen zum weihnachtlichen Themenkreis und besuchen einige Stationen der Krippenstadt Bamberg. Die „Bamberger Krippenstadt“ umfasst 36 Stationen, bestehend aus Museums- und Kirchenkrippen mit zum Teil hochbedeutenden Exemplaren und Großkrippen auf Plätzen. Immer samstags, sonntags und feiertags um 13.30 Uhr. Bitte besorgen Sie sich die Karten zuvor in der Tourist-Information!  Infotelefon: 0951/2976-200

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Bamberg* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste 2 Euro Rabatt auf die Führung „Weihnachtswunder Krippenstadt“.

Anreise: Bamberg erreichen Sie im agilis- Netz Nord stündlich aus Richtung Ebermannstadt und Ebern.

REHAUER LEBKUCHENMARKT (30.11. – 2.12.)

Vom 30.11. bis 2.12.2018 können Sie den ersten deutschen Lebkuchenmarkt mit Lebküchnern aus ganz Deutschland, Polen und Tschechien in Rehau am Marktplatz besuchen.  Wie der Name schon erahnen lässt, steht hier natürlich der Lebkuchen im Mittelpunkt.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Rehau* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste einen Lebkuchen am Stand ihrer Wahl gratis.

Anreise: Rehau erreichen Sie im agilis Netz Nord stündlich aus Richtung Selb oder Hof.

SELBER WEIHNACHTSMARKT (30.11. – 2.12. / 7.12. – 9.12. / 14.12. – 16.12. / 21.12. – 23.12.)

Copyright: Wilma + Friends

Vielfältig ist das Angebot an den Buden des Weihnachtsmarktes in Selb. Kunstgewerbe aus dem Erzgebirge findet man hier ebenso wie Weihnachtskarten, Selbstgestricktes und -gehäckeltes, handgefertigten Schmuck sowie weihnachtliche Porzellanpräsente und Geschenkartikel. Aber auch wärmende Getränke sowie süße und herzhafte Speisen werden angeboten. Ein reiches kulturelles Beiprogramm, welches viele Gruppen wie Gesangsvereine und Bläserensembles einbindet, sorgt für weihnachtliche Stimmung.

TIPP:

Gegen Vorlage der Gutscheinkarte und eines tagesaktuellen Zugtickets nach Selb* gibt es exklusiv für agilis-Fahrgäste ein Paar Bratwürste oder eine Tasse Glühwein gratis.

Anreise: Selb erreichen Sie im agilis Netz Nord stündlich aus Richtung Hof. Empfehlung: Kürzester Fußweg zum Weihnachtsmarkt bei Ausstieg Bahnhof Selb Stadt.

* pro Tag und Person 1 Gutschein einlösbar. Zur Teilnahme an der Aktion berechtigen alle Einzelfahrkarten sowie Sondertickets des DB-Tarifs und des VGN (wie z. B. Bayern-Ticket, Franken-Hopper-Ticket (ab 9.12. Bayern-Hopper), TagesTicket Plus, EgroNet Tagesticket oder Servus-Ticket), die am Tag der Einlösung Gültigkeit haben. Ausgeschlossen sind Zeitkarten wie Wochen- oder Monatskarten.

Mit agilis beim Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis Geld sparen!

Auch heuer gibt es sie wieder, die agilis Spar-Aktion auf dem Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloß Thurn und Taxis: Mit agilis sparen Sie beim Besuch des „Romantischen Weihnachtsmarktes mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ vom 28. November bis 23. Dezember 2018 satte 2 Euro im Vergleich zum regulären Eintrittspreis. Und nicht nur das: Wenn Sie bequem mit den modernen agilis-Zügen anreisen, entgehen Sie auch der stressigen Parkplatzsuche und können die Tasse Glühwein umso besser genießen!

So sparen Sie:

  • Flyer aus dem Zug mitnehmen, Online-Coupon herunterladen oder Anzeige aus einer der Tageszeitungen im agilis-Netz ausschneiden
  • gültigen Fahrschein nach Regensburg und Coupon/Flyer/Anzeige an den Kassen vorzeigen
  • 2 Euro weniger Eintritt bezahlen*

*Ermäßigung gilt auf den regulären Eintrittspreis.

Über den Weihnachtsmarkt:

Der „Romantische Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten weit und breit. Jährlich strömen Hundertausende von Besuchern herbei, um sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Die malerische Kulisse von St. Emmeram verleiht dem Weihnachtsmarkt durch Tausende von Kerzen, Laternen und Fackeln eine unvergesslich stimmungsvolle Atmosphäre.

Vom 28. November bis 23. Dezember können traditionelle Handwerker – vom Schmied und Krippenbauer bis hin zum Wollefilzer oder dem berühmten „Hutmacher vom Dom“ – bestaunt werden. Natürlich kommen altbayerische Schmankerl und Heißgetränke ebenfalls nicht zu kurz.

Wir wünschen viel Spaß bei Ihrem Besuch!

Anreise:

Mit agilis direkt zum Hbf Regensburg. Verlassen Sie das Bahnhofsgebäude Richtung Innenstadt und überqueren Sie die Straße. Von dort aus der Beschilderung zum Schloss Thurn und Taxis folgen. Fußweg: ca. 10 Min.

Karte via Google Maps >

Öffnungszeiten:

Sonntag – Mittwoch: 12:00 – 22:00 Uhr

Donnerstag – Samstag: 12:00 – 23:00 Uhr

Mehr Infos unter www.wm-tut.de >

* Pro Coupon gibt es an den Kassen einmal 2,- € Rabatt in Verbindung mit einem gültigen Fahrschein nach Regensburg. Jeder Besucher benötigt – auch bei der Fahrt mit einem Gruppenticket – einen eigenen Sparcoupon.

Auch Züge haben Frühjahrsputz

Am 8. November ist „Tag der Putzfrau“. Beim Eisenbahnverkehrsunternehmen agilis sind jedoch auch viele Männer in Sachen Sauberkeit unterwegs. Deswegen ruft agilis den „Tag der Reinigungskräfte“ aus. Ein passender Anlass, um einmal hinter die Kulissen einer Zugreinigung zu blicken. Martin Heßner, Leiter Qualität bei agilis, erklärt, worauf es bei der Sauberhaltung von Zügen ankommt.

Fakten zur Zugreinigung bei agilis

  • Anzahl zu reinigender
    … Fahrzeuge insgesamt: 64
    … Bodenfläche aller Fahrzeuge: rund 7.500 m2
    … Fenster: rund 3.500 Stück
    … Sitze: rund 9.600 Stück
    … Toiletten: 90
  • Anzahl Reinigungen in der Nacht insgesamt: 56
  • Anzahl Unterwegsreinigungen am Tag: 31
  • Anzahl Reinigungsstandorte: 25

Normalerweise werden die agilis-Fahrzeuge von einer Waschanlage gereinigt, grobe Verunreinigungen wie Graffitis müssen allerdings von Hand entfernt werden. Die Innenreinigung erfolgt komplett von Hand. Foto: agilis / Uwe Miethe

agilis verkehrt im Netz Mitte mit 26 Elektrotriebwagen. Im Netz Nord sind 38 Fahrzeuge vom Typ Regio-Shuttle RS1 im Einsatz. So viel „Wagenmasse“ will sauber gehalten werden. Dass das dem Unternehmen mit Sitz in Regensburg besonders gut gelingt, bestätigt jährlich das Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). Regelmäßig erzielt das Eisenbahnverkehrsunternehmen Bestnoten in puncto Sauberkeit. Woran liegt das? Und welche Handgriffe sind erforderlich, um die Züge blitzblank zu bekommen? Wer antworten auf diese Fragen erhalten will, kommt an Martin Heßner nicht vorbei.

Die zwei Säulen der Sauberkeit

Der Leiter Qualität plant zusammen mit dem externen Dienstleister „Cleaner’s“ die Reinigung der Züge mit dem Vogelschwarm. „Zwei Säulen bilden den Grundstein unseres Erfolgs“, erklärt Martin Heßner. „Wir haben zum einen das Reinigungskonzept, das festlegt, wann welche Fahrzeuge wo gesäubert werden müssen und zum anderen einen kompetenten Dienstleister, der diese Pläne zuverlässig umsetzt.“ agilis nehme das Thema Sauberkeit vor allem deshalb so ernst, weil es ein wesentliches Kriterium für den Reisekomfort und die Zufriedenheit der Fahrgäste sei. „Ein sauberer Zug macht unsere Fahrgäste und auch uns glücklich“, ist Martin Heßner überzeugt.

Doch wie funktioniert das, dass ein Zug, der fast immer in Bewegung ist, auch im öffentlichen Raum schmutzfrei bleibt? Das Geheimnis liegt im Reinigungskonzept: Hier wird in sogenannten Umlaufplänen festgelegt, welches Fahrzeug an welchen Reinigungsort – in den Werkstätten oder verteilt im gesamten agilis-Netz – abgestellt wird. Außerdem setzt agilis auf bedarfsgerechte Unterwegsreinigung, also den Zustieg von Reinigungspersonal in den regulär verkehrenden Zug. Eine Maßnahme, die auch bei Großveranstaltungen wie dem Gäubodenfest in Straubing, dem Schwörmontag in Ulm oder der Kulmbacher Bierwoche nicht wegzudenken ist. In einem Sonderreinigungsplan wird dann geregelt, welcher Mitarbeiter wo die Verschmutzungen beseitigt, stehengelassenes Leergut wegräumt oder Verbrauchsmaterialien auffüllt. Sollte es während einer Großveranstaltung Abweichungen geben, besteht die Möglichkeit, Reinigungspläne auch kurzfristig anzupassen. Die Erfahrungen fließen dann ins Konzept des kommenden Jahres gleich wieder mit ein.

Martin Heßner freut sich, dass die agilis-Reinigungskräfte am 8. Oktober besonders geehrt werden: „Die Reinigungsbranche leidet vielerorts unter einem schlechten Ruf. Unser Dienstleister sticht hier wirklich positiv heraus: Neben fairer Bezahlung und gelungener Integration bietet Cleaner’s den Mitarbeitern auch Aufstiegsmöglichkeiten.“ Teamleiter Mohammed beispielsweise sorgt im Netz Mitte nicht nur dafür, dass die Fahrzeuge makellos die Werkstatt verlassen, sondern bestückt die Infoboards mit Fahrplänen und Informationsmaterial, hat einen Überblick darüber, welches Plakat wann in welchem Rahmen sein muss und füllt mit seinem Team die Papierhandtücher und Seifenspender auf.

Martin Heßner (l.), Leiter Qualität bei agilis, dankt Cengiz Atalyin von „Cleaner’s“ für die zuverlässige Umsetzung der Reinigungskonzepte. Foto: agilis

Grundreinigung wie zuhause

Bei der Zugreinigung gibt es sogar Parallelen zum Hausputz, denn verwendet werden überwiegend konventionelle Utensilien, wie Staubsauger und Wischmob. Zweimal im Jahr erhält jedes Fahrzeug eine intensive Grundreinigung, die sieben bis acht Stunden dauert. Hierbei bekommen beispielsweise der Fußboden, die Fensterflächen, die Sitzpolster, Seitenflächen und schlecht erreichbare Ecken besondere Aufmerksamkeit – genau wie beim beliebten „Frühjahrsputz“. Dass dabei ein fachlich spezialisierter Dienstleister zum Einsatz kommt, ist für Martin Heßner nur konsequent: „Es wäre schlichtweg zu aufwändig, dieses Spezialwissen intern aufzubauen. Wer einmal die Ergebnisse einer Graffitientfernung von Profis und Nicht-Profis vergleichen durfte, weiß was ich meine“, zeigt er sich überzeugt.

Wenn es nicht gerade zu einer groben Verunreinigung der Außenflächen kommt, säubert eine Waschanlage die Fahrzeuge. In Regensburg kann der Triebfahrzeugführer den Zug direkt in die agilis-eigene Waschanlage manövrieren. Im Netz Nord fahren die Züge durch eine externe Vorrichtung in Hof. Alle zwei Jahre werden die Fahrzeuge dennoch von Hand geschrubbt. Denn: „Unsere Reinigungskräfte kann bei manchen Arbeiten einfach keine Maschine ersetzen“, ist sich Martin Heßner sicher.

1.500 Fundsachen pro Jahr

agilis wertet Fundbüro aus

Große Versteigerung auf dem Eisenbahnerlebnistag am 14.10. in Regensburg

 

Schlüssel, Brillen, Laptops, Geldbörsen und sogar ein Wurfzelt – in den Fahrzeugen von agilis wird über das Jahr gesehen so einiges liegengelassen. Insgesamt kommen pro Jahr bis zu 1.500 Fundsachen zusammen. Am Sonntag, 14.  Oktober, sollen die Dinge, die schon seit Monaten auf ihren Besitzer warten, auf dem Eisenbahnerlebnistag in Regensburg versteigert werden.

„Normalerweise merken unsere Fahrgäste schnell, wenn sie etwas im Gepäckfach oder auf dem Sitz vergessen haben“, sagt Petra Knerr, die für den Begleitdienst und die Fundsachen zuständige Leiterin bei agilis in Regensburg. Deshalb werden die meisten Fundsachen nach ein bis zwei Tagen aus den agilis-Kundencentern wieder abgeholt. Doch es gibt auch einige Wertsachen und zahlreiche Kleidungsstücke, die auch nach einem halben Jahr noch nicht vermisst werden. „Am häufigsten sammeln sich Mützen, Schals, Handschuhe und Schirme an – je nach Wetterlage“, so Knerr. Aber auch Sportbeutel und Mobiltelefone, die zum Aufladen in die Steckdose neben dem Sitzplatz gesteckt wurden, entdecken die agilis-Mitarbeiter regelmäßig bei ihren Rundgängen durch die Züge.

Die Mitarbeiter in den agilis-Fundbüros sichten die Fundsachen, katalogisieren sie und kümmern sich um die Rückgabe.

Hamster im Karton gefunden

„Manchmal ist auch Kurioses dabei“, erzählt Sabrina Hommel, Mitarbeiterin im Fundsachenmanagement. So sei bei ihrem Team auch schon einmal ein Gebiss gelandet oder ein Kochtopf mit Mittagessen, eine Geldbörse mit mehreren tausend Euro Bargeld darin und auch ein lebender Hamster in einer Schachtel. Dessen Herrchen habe sich aber nach kurzer Zeit beim Eisenbahnunternehmen gemeldet. Abgegeben und gelagert werden alle Fundsachen in den beiden Verwaltungssitzen von agilis. Dort werden sie von den Mitarbeitern gesichtet und wenn nötig aussortiert, zum Beispiel, wenn es sich um Verderbliches handelt. Vorher jedoch wird jedes Fundstück in das Online-Fundbüro von agilis eingestellt – mit Angaben zu Optik, Hersteller und Fundort. Mithilfe verschiedener Filterfunktionen kann so jeder Fahrgast auf www.agilis.de/fundsachen sein vermisstes Hab und Gut innerhalb kürzester Zeit wiederfinden oder als vermisst melden und in einem der Kundencenter in Regensburg, Ingolstadt oder Bayreuth abholen.

 

Versteigerung für den guten Zweck

Die Fundsachen, die seit mehr als sechs Monaten herrenlos sind, will das Eisenbahnunternehmen auf dem Eisenbahnerlebnistag in Regensburg an den Höchstbietenden versteigern – und zwar für einen guten Zweck. Was genau es zu ergattern gibt, das bleibt bis zur Versteigerung ein Geheimnis, denn angeboten werden verschlossene Kartons, dessen Inhalt vor der jeweiligen Auktion nicht verraten wird. Das macht das Bieten besonders spannend und wird für viele Überraschungen sorgen, da ist sich Frau Knerr sicher. Der Erlös wird anschließend der Bahnhofsmission Regensburg zugutekommen, weitere Spenden gingen bereits an die Bahnhofsmission Hof und die Initiative Strohhalm in Regensburg, einer Begegnungsstätte für Obdachlose und Hilfebedürftige. Der Strohhalm bekommt zudem regelmäßig Sachspenden aus dem Fundus.

Weitere Informationen zum Eisenbahnerlebnistag

Am Sonntag, 14. Oktober findet am Hauptbahnhof in Regensburg der große Eisenbahn-Erlebnistag statt. Zu diesem Anlass ermöglichen die Länderbahn und agilis mit dem Wanderbahn im Regental e.V. zusätzliche Fahrten von Viechtach über Deggendorf, Plattling und Straubing nach Regensburg im historischen Esslinger-Fahrzeug. Die Zugfahrt startet in Viechtach um 7.50 Uhr. Fahrgäste können in Teisnach (8.10 Uhr), Gotteszell (8.40 Uhr), Deggendorf (9.15 Uhr), Plattling (9.37 Uhr) sowie in Straubing (9.57 Uhr) zusteigen. Zur Eröffnung des Bahnhofsfestes in Regenburg erreichen dann die Fahrgäste um 11 Uhr den Bahnhof.

Die Fahrscheine für die Sonderfahrt werden direkt im Zug verkauft. Fahrgäste können hier das Servus-Ticket (ab 22 EUR) erwerben, das auch für die flexible Rückfahrt mit den Regelzügen von agilis und waldbahn genutzt werden kann und ebenso für die Rückfahrt im historischen Triebwagen gilt. Die Rückfahrt des Esslingers mit den verschiedenen Zwischenhalten beginnt um 15.07 Uhr vom Regensburger Hauptbahnhof.

Am Hauptbahnhof in Regensburg erwartet die Fahrgäste ein buntes Programm. Mehr als 20 Eisenbahnfahrzeuge mit verschiedenen Loks werden ausgestellt und können besichtigt werden. Daneben ermöglicht DB Netz an diesem Tag Stellwerksführungen und stellt verschiedene Baufahrzeuge vor. „Selbst mal fahren“ heißt es bei den Draisinefahrten und ein großes Kinderprogramm am Bahnhofsvorplatz mit einer Busausstellung runden das Programm ab. Für das leibliche Wohl mit gegrillten Spezialitäten, Kaffee und hausgemachtem Kuchen sorgt der älteste Trachtenverein der Stadt Regensburg Almrausch Stamm, der zudem bei Volkstanzaufführungen bestaunt werden kann. Gleichzeitig ist an diesem Tag der verkaufsoffene Sonntag in der Regensburger Altstadt.

Fahrplan für die Sonderfahrt zum Eisenbahn-Erlebnistag: 

07:50 Viechtach 18:22
08:10 Teisnach 17:57
08:40 Gotteszell 17:39
09:15 Deggendorf 16:45
09:35 Plattling 16:25
09:57 Straubing 15:50
11:00 Regensburg 15:07

Es können nur so viele Personen befördert werden, wie Plätze vorhanden sind. Es gelten die Beförderungsbedingungen der Die Länderbahn GmbH DLB.

Am Sonntag, 14. Oktober, finden zusätzliche Fahrten von Viechtach über Deggendorf, Plattling und Straubing nach Regensburg im historischen Esslinger-Fahrzeug statt. Foto: Die Länderbahn GmbH DLB, Jochen Maier.

Eisenbahn-Erlebnistag am 14. Oktober in Regensburg

Historische Fahrten nach Saal an der Donau – Stellwerksbesichtigung – Mitfahrt auf der Rangierlok – Fahrzeugausstellung mit knapp 400 m Länge

Am Sonntag, 14. Oktober 2018, findet in Regensburg der vierte Eisenbahn-Erlebnistag statt. Von 11 – 17 Uhr erwartet die Besucher ein buntes Programm rund um das Thema Eisenbahn.

Am Gleis 1 werden Fahrzeuge von agilis, alex, oberpfalzbahn und DB Cargo, die neuste Lok von Siemens „Vectron“ sowie Loks und Wagen weiterer Partner ausgestellt. Die Züge können von innen besichtigt werden. Auch ein Blick in den Führerstand ist möglich. Insgesamt präsentieren sich an diesem Tag mehr als 270 Meter Eisenbahnfahrzeuge auf Gleis 1 sowie rund 100 Meter Eisenbahnfahrzeuge auf Gleis 101.

Nach der offiziellen Eröffnung gegen 11 Uhr durch alle Organisatoren des Eisenbahnerlebnistages wird gegen 12 Uhr vor dem Bahnhofsgebäude im RVV-Bus eine Versteigerung von Fundsachen aus dem Fundus der Eisenbahnunternehmen durch Kai Müller-Eberstein, Geschäftsführer des Regensburger Verkehrsverbundes, durchgeführt. Der Erlös aus der Versteigerung kommt der Bahnhofsmission in Regensburg zugute.

Um die Eisenbahn auch hautnah erleben zu können, werden Mitfahrten auf dem Führerstand einer Rangierlok im Bahnhofsbereich angeboten. Die DB Netz AG stellt Fahrzeuge, wie z.B. einen Hilfsgerätewagen oder einen Oberleitungsrevisionswagen aus. In diesem können die Besucher in der Arbeitsbühne auf bis zu 15 Meter Höhe mitfahren. DB Netz ermöglicht auch die Besichtigung des Zentralstellwerkes Regensburg. In der Werkstatt von agilis in Regensburg werden Führungen angeboten.  vom Bahnsteig 101 fahren Shuttlezüge direkt zum Werk (Anmeldung am agilis-Stand erforderlich).

Am Gleis 101 erwartet die Besucher ein Bistro-Wagen der Firma IGE. Hier bietet der Trachtenverein „Regensburg Stamm“ Kaffee und selbstgebackene Kuchen an. Zwischendurch gibt die Jugendgruppe des ältesten Trachtenvereins Regensburgs eine Kostprobe ihrer Tanzkünste. Am Bahnhofsvorplatz versorgt der Verein die hungrigen Festbesucher mit Gegrilltem und kühlen Getränken.

agilis-Werkstattführungen mit Zugshuttle um 12 und 14 Uhr!

Bitte melden Sie sich hierfür am agilis-Stand auf Gleis 1 an.

Bei den exklusiven Werkstattführungen um 12 und 14 Uhr gibt es einmalige Einblicke in die Wartung und Instandhaltung der agilis-Triebfahrzeuge.

Die modernen agilis-Elektrotriebfahrzeuge vom Typ Coradia Continental können Besucher des Eisenbahnerlebnistages am Sonntag hautnah begutachten.

Infos zur Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer

Unser Team steht Ihnen Rede und Antwort für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung.

Natürlich finden Sie auch alle Infos unter agilis.de/jobs >

Am Bahnsteig 1 befinden sich neben den Informationsständen von agilis, Länderbahn und Bundespolizei auch die Modellbahn-Modulanlage der RSWE. Der Regensburger Verkehrsverbund stellt sich mit einem modernen niederflurigen, vollklimatisierten Gelenkbus vor. Vor dem Bahnhof werden historische Fahrzeuge vom Typ Postbus aus dem Jahr 1980, ein Bahnbus mit Baujahr 1984 sowie der älteste noch erhaltene RVV-Bus erwartet, ein Kässbohrer Setra aus dem Jahre 1978.

Die jüngsten Besucher können auf einer Kindereisenbahn zum Mitfahren ihre Runden drehen oder zum Kinderschminken das Kinderzelt aufsuchen. Die etwas größeren Kinder können mit einem Schnellzeichner, einem Fahrsimulator oder in einer Mobilitätskette in die Eisenbahnwelt eintauchen.

Besonderes „Schmankerl“ sind die Zugfahrten mit den Fahrzeugen des „Bayerischen Localbahnvereins“, die mit ihrer historischen E-Lok und Wagen zweimal zwischen Regensburg Hbf und Saal an der Donau zum kleinen Bahnhofsfest nach Saal pendeln. Eine weitere historische Fahrt bietet der Verein der Wanderbahn im Regental e.V. aus dem Bayerischen Wald an. Zum ersten Mal fährt das historische Fahrzeug der Länderbahn vom Typ „Esslinger“ (Baujahr 1952 und 1956) damit von Viechtach nach Saal a.d. Donau und wieder zurück. Die historischen Zuggarnituren pendeln an diesem Tag insgesamt dreimal zwischen Regensburg und Saal an der Donau.

Auch rund um den Bahnhof ist an diesem Tag viel geboten. Im Bereich der Altstadt ist an diesem Tag der verkaufsoffene Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr sind an diesem Tag die Geschäfte geöffnet.